15.12.2015
FLUG REVUE

Amedeo veröffentlicht KaufpreisAirbus: Hoher Nachlass auf A380-Listenpreis

Die Leasingfirma Amedeo hat ihren jüngsten, fabrikneuen Airbus A380 für nur 275 Millionen Dollar gekauft. Dies geht aus einer Investoren-Veröffentlichung des Unternehmens über den tatsächlich entrichteten Kaufpreis hervor.

airbus-a380-emirates-start

Die Leasingfirma Amedeo hat für ihre jüngste A380 nur 275 Millionen Dollar bezahlt, während der Airbus-Listenpreis bei 428 Millionen Dollar liegt. Archivbild und Copyright: Airbus  

 

Damit hat Amedeo für die fabrikneue A380 mit der Werknummer MSN201 gegenüber dem offiziellen Airbus-Listenpreis von 428 Millionen Dollar einen stolzen Rabatt ausgehandelt und nur zirka 64 Prozent des Listenpreises bezahlt. Allerdings verzeichnet Airbus die Leasingfirma mit 20 bestellten A380-800 auch als Großkunden, der üblicherweise mit hohen Preisnachlässen belohnt wird. Zum Vergleich: Eine neue Boeing 747-8 Intercontinental kostet derzeit, laut Boeing-Preisliste, 378,5 Millionen Dollar. Amedeo hat bisher vier Airbus A380 übernommen, nämlich die Flugzeuge MSN157, MSN164, MSN187 und MSN201. Alle vier Flugzeuge sind an Emirates verleast. Der letzte A380-Einkauf war laut Amedeo am 27. November erfolgt.

Unterdessen laufen bei den Leasingfirmen auch die ersten Langzeitverträge aus. So enden ab September 2016 die ersten, hier zehnjährigen, Leases beim A380-Erstbetreiber Singapore Airlines. A380-Großkunde Emirates nutzt dagegen typischerweise zwölfjährige Laufzeiten seiner Mietverträge. Beim Auslaufen der Verträge werden die Flugzeuge normalerweise grundüberholt und entweder nochmals an den bisherigen Betreiber vermietet oder an einen anderen Kunden abgegeben. Damit entsteht ein neuer Konkurrenzmarkt für fabrikneue A380, da die technisch noch gut erhaltenen Gebrauchtfluzeuge wesentlich billiger verfügbar sind, als fabrikneue Flugzeuge ab Werk. Die Rede ist von Restwerten um die 100 Millionen Dollar für eine zehn Jahre alte A380.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.08.2017 - Als Ergänzung zur 747 plante Boeing die 777, die sich schon bald zum Verkaufsschlager entwickelte. Wer die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt unsere Top 10. … weiter

Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot