29.10.2013
FLUG REVUE

JetBlue erteilt Folgeauftrag für A321Airbus A320-Familie erreicht 10000 Bestellungen

Die Standardrumpf-Flugzeugfamilie Airbus A320 hat am Dienstag den Auftragsbestand von 10000 Bestellungen überschritten. Die historische Marke wurde mit einem Auftrag der amerikanischen Niedrigpreisairline JetBlue für weitere 35 Flugzeuge erreicht.

Airbus A321 JetBlue

JetBlue bringt mit einem weiteren Großauftrag das Orderbuch der Airbus A320-Familie auf über 10000 Bestellungen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Wenige Tage nach der Auslieferung ihrer ersten A321 habe JetBlue Airways weitere 15 Flugzeuge der herkömmlichen Version A321ceo bestellt und 20 Flugzeuge der künftigen Version A321neo geordert, teilte Airbus am Dienstag mit. Damit erreiche die A320-Familie des Flugzeugherstellers, sie besteht aus A318, A319, A320 und A321, den Auftragsbestand von 10000 Bestellungen, davon 2400 Airbus A320neo-Familienmitglieder.

Außerdem werde JetBlue acht schon bestellte A320ceo und zehn A320neo in Form größerer A321ceo und A321neo abnehmen. Laut Airbus wird JetBlue ab 2016 die ersten Flugzeuge des neuen US-Endmontagewerks in Mobile, Alabama erhalten. Dort solle die Produktionsrate ab 2018 zwischen 40 und 50 Flugzeuge pro Jahr erreichen.

Auch ältere Flugzeuge der schon 1984 als Programm gelaunchten A320-Familie können, laut Airbus, ab 2015 auf die optionalen Sharklets nachgerüstet werden. Dabei werde der Flügel innen strukturell verstärkt, so dass sich auch die Lebensdauer des Flugzeugs verlängere. Dagegen haben alle jüngeren, seit Dezember 2012 gebauten Flugzeuge, ab Werk einen verstärkten Flügel und können kurzfristig auf Sharklets umgerüstet werden.

Die Flügelspitzenverlängerungen senken den Kerosinverbrauch unter optimalen Bedingungen um bis zu vier Prozent. Sie lohnen sich besonders bei schwer beladenen Flugzeugen auf längeren Strecken. Die ab Oktober 2015 ausgelieferte A320neo wird serienmäßig mit Sharklets produziert.

 

Die aktuellen Airbus-Listenpreise der A320-Familie bei typischer Ausstattung:

Airbus A318*: 70,1 Millionen Dollar

Airbus A319: 83,6 Millionen Dollar

Airbus A320: 91,5 Millionen Dollar

Airbus A321: 107,3 Millionen Dollar

Airbus A319neo: 92,0 Millionen Dollar

Airbus A320neo: 100,2 Millionen Dollar

Airbus A321neo: 117,4 Millionen Dollar

 

*nicht mehr als Version "neo" Angeboten



Weitere interessante Inhalte
Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Kombination der Interkont-Standorte Eurowings verbindet Köln/ Bonn und München

08.08.2017 - Vier Mal täglich verkehrt die Lufthansa-Tochter ab dem 25. März 2018 zwischen den beiden deutschen Städten. Fluggäste haben so mehr Kombinationsmöglichkeiten im Langstreckenangebot der Airline. … weiter

Germania-Tochter Bulgarian Eagle erhält AOC

03.08.2017 - Am Mittwoch erhielt die Leasinggesellschaft ihre notwendige Zulassung der bulgarischen Luftfahrtbehörde. Eine in London-Gatwick stationierte Airbus A319 der Airline mit 150 Sitzplätzen kommt vorerst … weiter

Forschung an künftigen Luftfahrttechnologien Airbus gründet Innovationszentrum in China

02.08.2017 - Airbus hat im Luftfahrt-Schlüsselmarkt China ein eigenes Innovationszentrum gegründet. Bis Jahresende 2017 soll es unter der Führung des Chinesen Luo Gang den Betrieb aufnehmen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot