11.07.2011
FLUG REVUE

Airbus und DLR beginnen Versuche mit elektrischem Rollantrieb einer A320Airbus A320: Rolltest mit elektrischem Antrieb

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Airbus haben in Hamburg mit Rollversuchen begonnen, bei denen das Bugrad eines Airbus A320 am Boden von der Elektroenergie aus einer Brennstoffzelle angetrieben wird.

A320 Rollantrieb

Airbus A320 ATRA mit Bugradantrieb. Foto: Airbus/DLR  

 

 

Um näher zu erforschen, inwieweit die Brennstoffzellentechnologie zur Realisierung eines emissionsfreien Bodenbetriebes eingesetzt werden könne, sei am A320-Forschungsflugzeug des DLR ein elektrischer Bugradantrieb installiert worden. Der Technologiedemonstrator bestehe aus einer Brennstoffzelle im unteren hinteren Frachtraum des Flugzeugs, die einen Elektromotor im Bugrad antreibe und damit ein autonomes Rollen am Boden ermögliche.

Bei Rollversuchen in Hamburg-Finkenwerder, bei denen das Flugzeug allein durch das brennstoffzellenbetriebene elektrische Bugrad bewegt werde, erprobe man das Konzept seit Anfang Juli. Airbus und das DLR nutzten die bei den Tests erfassten Daten, um die Integration der Brennstoffzellentechnologie ins Flugzeug im Rahmen des gesamten Forschungsvorhabens noch weiter zu optimieren.

Airbus sei bei der gemeinsamen Forschungsinitiative für die allgemeine Systemarchitektur des Flugzeugs und die Integration der Technologie verantwortlich, während das DLR die Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Brennstoffzellentechnik für die Luft- und Raumfahrt vorantreibe. Das für den Rollversuch benutzte Bugfahrwerk stamme von Lufthansa Technik in Hamburg. Dort sei auch der jetzt getestete Antrieb integriert worden.

Bei der kommenden A320neo bietet Airbus eine durch die Hilfsgasturbine (APU) im Heck gespeiste elektrische Rollhilfe bereits als Option an. Die von Honeywell und Safran konzipierte Anlage soll jedoch die beiden Hauptfahrwerke antreiben und das autonome Rollen ohne Schlepperhilfe ermöglichen.

Die Verwendung von Brennstoffzellen als umwelftfreundlicher Ersatz der APU gilt erst in der danach folgenden Flugzeuggeneration als wahrscheinlich. Für den Einsatzbeginn dieses Konzepts "A30X" setzt Airbus aktuell den Zeitrahmen ab dem Jahr 2025 an.

 

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App