31.05.2016
FLUG REVUE

Von EASA und FAAAirbus A320neo mit LEAP-1A erhält Musterzulassung

Die A320neo mit LEAP-1A-Triebwerken des Herstellerkonsortiums CFM International wurde von der europäischen Flugsicherheitsagentur EASA und der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA zertifiziert.

airbus-a320neo-leap-1a-erstflug

Am 19. Mai 2015 flog der dritte Airbus A320neo erstmals mit dem LEAP-1A-Triebwerk von CFM International. Foto und Copyright: Airbus/Pigeyre  

 

Nun hat auch die A320neo (new engine option) mit dem LEAP-1A-Antrieb des französische-amerikanischen Konsortiums CFM (Safran und GE) ihre Musterzulassung von EASA und FAA erhalten. Das teilten Airbus und CFM am Dienstag mit. Das erste Flugzeug mit dem Konkurrenzantrieb zum Getriebefan PW1100G-JM von Pratt & Whitney soll nach Angaben von CFM schon bald, nämlich Mitte dieses Jahres, ausgeliefert werden. Die A320neo mit Pratt-Triebwerken hat vor sechs Monaten bereits ihre Musterzulassung erhalten.

Das LEAP-1A absolvierte seinen Erstflug an einer A320neo am 19. Mai 2015, im September des vergangenen Jahres kam ein weiteres Testflugzeug dazu. Bei mehr als 350 Flügen wurden so über 1000 Betriebsstunden gesammelt. 150 dieser Flüge wurden nach Angaben von CFM unter ähnlichen Bedingungen wie im Airline-Betrieb durchgeführt, um die Indienststellung der Triebwerke vorzubereiten. Seine Zulassung hat das LEAP-1A im November 2015 erhalten.

Auch die erste A321neo hob im Februar mit der entsprechenden Triebwerksvariante des LEAP-1A ab. Die Zulassung dafür, ebenso wie für das CFM-Triebwerk der A319neo, steht noch aus.

Für das LEAP-1A liegen laut CFM bislang mehr als 10.500 Bestellungen vor. Das Triebwerk leistet zwischen 109 und 146 Kilonewton Schub. Der Antrieb soll rund 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als das CFM56. Dafür sorgen neue Technologien wie Fanschaufeln und -Gehäuse aus 3D-gewebtem Kohlefaserverbundwerkstoff und eine TAPS-Brennkammer (twin-annular, pre-swirl) mit additiv gefertigten Einspritzdüsen.

www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar CFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

15.02.2017 - Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 … weiter

Endmontagewerk Tianjin Airbus baut A320neo auch in China

03.02.2017 - Ab diesem Sommer baut Airbus die neue A320neo auch in China. Bisher hatte die chinesische Endmontagelinie des europäischen Herstellers in Tianjin lediglich die A320 als "ceo" mit herkömmlichen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App