11.09.2014
FLUG REVUE

Startabbruchtest am Mittwoch absolviertAirbus A320neo kurz vor dem Erstflug

In Toulouse bereitet sich das erste Flugzeug der künftigen A320-Generation Airbus A320neo auf den Erstflug vor. Damit scheint die triebwerksbedingte Verzögerung ausgeräumt.

Airbus_A320neo_erste_Rollout_Toulouse Ansicht Bug Front Nase

Der erste Airbus A320neo mit der Werknummer MSN6101 und der Registrierung F-WNEO. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die erste A320neo mit der Registrierung F-WNEO wurde am Mittwoch auf einer Toulouser Starbahn beim Startabbruchtest beobachtet. Dabei erreichte das Flugzeug auf der Piste mit gesetzten Klappen bereits eine Geschwindigkeit von rund 110 Knoten (200 km/h), also ein Tempo, bei dem das Seitenruder bereits aerodynamisch zu wirken beginnt, kurz vor der Rotationsgeschwindigkeit zum Abheben.

Der Startabbruchtest mit hoher Geschwindigkeit gilt als letzter Funktionstest vor einem Erstflug. Falls es nun keine unerwarteten Probleme gibt, dürfte das Flugzeug in den nächsten Tagen zum Erstflug starten können. Wegen ungenannter Triebwerksprobleme hatte Airbus das bereits angelaufene neo-Rolltestprogramm überraschend  unterbrochen. Diese Triebwerksprobleme sind nun offenbar gelöst. Airbus hatte aber stets betont, dass der Erstflug weiterhin, wie geplant, im dritten Quartal stattfinden könne.

Die erste A320neo mit der Werknummer MSN6101 ist ein Airbus A320-271N mit PurePower-PW1100G-JM-Getriebefans. Durch ein zwischengeschaltetes Getriebe kann die Niederdruckturbine schneller laufen und der vergrößerte Fan langsamer, also jeweils im wirtschaftlich optimalen Drehzahlbereich. Dadurch spart die neue Flugzeuggeneration rund 15 Prozent beim Treibstoffverbrauch. Alternativ ist auch ein Triebwerk von CFM International lieferbar, das LEAP-1A.

Erst am Montag hatte in Hamburg, als zweiter Airbus A320neo, die künftige D-AUBA mit der Werknummer 6286, noch ohne Triebwerke die Werkhallen in Finkenwerder verlassen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Niedriegpreisairline Jet Blue Kostenloses und schnelles Internet in jedem Flugzeug

13.01.2017 - Die amerikanische Fluggesellschaft JetBlue hat ihre komplette Flotte mit Internettechnologie ausgestattet. Für die Passagiere ist der Zugang kostenlos. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Wirbelschleppenausweichsystem des DLR Gefährliche Wirbelschleppen umfliegen

20.12.2016 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat in mehreren Flugversuchen ein Wirbelschleppenwarnsystem getestet. … weiter

Vertragliche Übergabe in Toulouse Lufthansa übernimmt ihre erste A350

19.12.2016 - Die Deutsche Lufthansa hat am Montag in Toulouse ihren ersten Airbus A350 übernommen. Der neue Großraumzweistrahler wird am Mittwoch nach Deutschland gebracht. … weiter

Sektionsmontage aus A330-Teilen Airbus beginnt Endmontage der Beluga XL

09.12.2016 - In Toulouse hat am Freitag die Endmontage der ersten Beluga XL begonnen. Der interne Spezialtransporter für Airbus soll in nur fünf Exemplaren gebaut werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App