19.12.2014
aero.de

BestellungenAirbus A330neo überschreitet Marke von 100 Festaufträgen

Airbus kann vor dem Jahreswechsel einen weiteren Auftrag für die A330neo verbuchen. Hawaiian Airlines hat eine Absichtserklärung über acht A330-800neo von der Farnborough Airshow in einen Festauftrag umgeschrieben. Die Transaktion bleibt für die Orderbücher von Hersteller und Airline neutral.

Airbus A330-800neo Hawaiian Airlines

Airbus A330-800neo im Design von Hawaiian Airlines. Grafik und Copyright: Airbus  

 

Der Festauftrag von Hawaiian ersetzt eine Bestellung der Airline über acht A350-800. Hawaiian Airlines ist die erste Fluggesellschaft, die sich für die A330-800neo entscheidet.

Ende November lagen Airbus feste Kaufzusagen von Delta und CIT für zusammen 40 A330-900neo vor. Diese Woche unterschrieb AirAsia X für satte 55 A330-900neo. Die Order von Hawaiian bringt das A330neo-Programm fünf Monate nach dem Start über die Schwelle von 100 Aufträgen.

Die für 253 Passagiere ausgelegte A330-800neo wird das aktuelle MTWO von 242 Tonnen beibehalten und eine Reichweite von 7.450 nautischen Meilen aufweisen. Mit gleicher Startmasse aber Platz für 310 Passagiere erzielt die A330-900neo laut Airbus eine Reichweite von 6.200 nautischen Meilen. Beide Flugzeuge erhalten den neuen Trent 7000 Antrieb von Rolls-Royce.

Airbus peilt die erste Auslieferung einer A330-900neo Ende 2017 an. Wenige Monate später soll auch die -800neo lieferbar sein. Airbus will von den Flugzeugen insgesamt mehr als 1.000 Einheiten verkaufen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg/flugrevue.de/as


Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App