14.07.2015
FLUG REVUE

Baubeginn für "BLADE"-DemonstratorAirbus A340-300-Prototyp erhält neuartigen Laminarflügel

Im Rahmen des EU-Forschungsprogramms "CleanSky" baut Airbus den A340-300-Prototyp zum Laminarströmungs-Forschungsflugzeug "BLADE" um. Nach Windkanaltests eines Modells hat nun die Fertigung der neuen, äußeren Laminar-Flügelsektionen begonnen.

Airbus A340-300 Windkanalmodell als BLADE Demonstrator

Nach Windkanaltest baut Airbus in Tarbes den ersten A340-300-Prototyp auf diese neuen Flügelspitzen um. Sie sollen die Laminarströmung am Flügel verbessern. Foto und Copyright: Airbus  

 

Der Airbus-Demonstrator "BLADE" habe im April 2015 erfolgreich seinen "Critical Industrial Preparation Review" absolviert, teilte Airbus mit. Damit habe die Herstellungsphase für den neuen Laminarströmungsflügel beginnen können, so der Hersteller. Das Forschungsflugzeug entstehe durch den Umbau des Airbus A340-300 mit der Werknummer MSN1. Es erhalte die für das Forschungsprojekt neu hergestellten Außensektionen der Flügel.

Das Flugzeug sei bereits nach Tarbes in Südfrankreich verlegt worden, wo ein eigener Hangar für die Umbauarbeiten errichtet worden sei. Ende 2016 sei das "Power-on", das erstmalige Einschalten der Bordsysteme, geplant. Die sechsmonatigen Flugversuche beginnen im vierten Quartal 2017. Eine nochmalige Flugtestserie findet 2018 für vier Monate statt. Dabei geht es um ausgiebige Messungen der "Laminarität" der Strömung in typischen Betriebssituationen.

Noch nie hat Airbus in diesem Ausmaß ein Testflugzeug mit derartig viel Forschungsausrüstung versehen. Ziel ist der Nachweis, dass der neuartige "smarte" Flügel in industriellem Maßstab hergestellt werden kann und dass er deutliche Leistungsverbesserungen bei niedrigen Wartungskosten und Betriebskosten über seine gesamte Lebensdauer erbringt. Erhofft wird eine fünfprozentige Verbrauchsreduzierung gegenüber herkömmlichen Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen mit konventionellem Flügel.

Laminarströmung ist, im Gegensatz zu turbulenter Strömung, eine unverwirbelte, schichtartige Luftströmung entlang von Oberflächen. Laminarer Strömungsverlauf vermindert Energieverluste und senkt den Kerosinverbrauch. Er ist allerdings von einer speziellen Formgebung mit sehr glatten, sauberen Oberflächen abhängig. Schon eine leichte Verschmutzung oder selbst kleinste "Farbnasen", können den laminaren Strömungsverlauf vermindern oder aufheben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Nur noch A380 und Boeing 777 Emirates stellt letzte A330 und A340 außer Dienst

11.11.2016 - Die Golf-Airline verjüngt ihre Flotte weiter und setzt nun ausschließlich auf Airbus A380 und Boeing 777. … weiter

A340-Triebwerk CFM56-5C knackt 100.000 Flugstunden

07.11.2016 - Das erste CFM56-5C-Triebwerk hat die Schwelle von 100.000 Flugstunden überschritten. Der Motor wurde in 23 Jahren vier Mal vollständig von Lufthansa Technik überholt. … weiter

Flotten Emirates trennt sich von letzten A330 und A340

02.11.2016 - Emirates nahm am Wochenende laut Flugplan ihre letzten Airbus A330-200 und A340-300 aus dem System. Auch die Boeing 777-200ER verabschiedet sich aus der Flotte. … weiter

Deutsche Vielflieger Top 10: Die zahlreichsten deutschen Passagierflugzeuge

21.09.2016 - Groß oder klein, Airbus oder Boeing: Welches Flugzeugmuster ist in den Flotten der deutschen Airlines am häufigsten vertreten? Unsere Top-10-Liste gibt Aufschluss. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App