19.08.2015
FLUG REVUE

Airbus-Zweistrahler-FlaggschiffAirbus A350-1000: Erster Flügel ist im Bau

Im walisischen Broughton hat der Bau des ersten Flügels für den Airbus A350-1000 begonnen. Diese größte Version der A350 soll 2016 zum Erstflug starten.

Airbus A350-1000 erste Flügelunterseite Montage Broughton

Die Außenhaut der ersten Flügelunterseite einer A350-1000 wird im Airbus-Werk Broughton zur Montage geliefert. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Flügelmontage habe im neu errichteten Flügelwerk für die A350 in Broughton begonnen, teilte Airbus am Dienstag mit. Die Spannweite des A350-1000-Flügels entspreche dem Flügel der A350-900. Jedoch seien 90 Prozent der Teile verändert worden und die Flügelhinterkante sei vertieft worden, um die zusätzliche Nutzlast und Reichweite zu schaffen.

Der 32 Meter lange und sechs Meter breite Flügel ist das bisher größte Werkstück, das in der zivilen Luftfahrt aus Kohlefaser entsteht. Der Flügel wurde bei Airbus im britischen Filton, nahe Bristol, entwickelt, wo auch Kraftstoffsystem und Fahrwerk konstruiert wurden. Die schwere A350-1000 nutzt ein verändertes Hauptfahrwerk mit jeweils sechs Rädern, statt jeweils vier Rädern, wie bei der A350-900.

Der A350-Flügel ist auf hohe Reisefluggeschwindigkeit und gutes Langsamflugverhalten bei möglichst einfacher, leichter und wartungsfreundlicher Mechanik ausgelegt. Die Vorflügel liegen als sogenannte "Droop Noses" widerstandsarm und nahtlos an. Die Landeklappen sind als sogenannte "Dropped-Hinge Flaps" steiler nach unten ausfahrbar und liefern mehr Auftrieb als herkömmliche Landeklappen. Der CFK-Flügel der A350 kann mit Hilfe eines elektronisch gesteuerten Böenlast-Kontrollsystems außerdem alle Klappen unabhängig voneinander so ausschlagen, dass die strukturelle Belastung bei Turbulenzen und Manövern automatisch vermindert wird. Die erste A350-1000 soll 2016 zum Erstflug starten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Kabinentests in Hamburg Airbus A350-1000 besucht Finkenwerder

20.02.2017 - Am Montag ist erstmals ein Airbus A350 der längsten Version A350-1000 in Hamburg-Finkenwerder gelandet. Etwa zwei Wochen soll er dort mit Kabinentests verbringen. … weiter

A350-1000 und A330neo Airbus verkürzt Vibrationstests

14.02.2017 - Die für die Zulassung nötigen Bodentests für den Airbus A350-1000 und die A330neo werden abgekürzt und vereinfacht. … weiter

Airbus-Prototyp kehrt vorzeitig nach Toulouse um Dritte A350-1000 verkürzt Erstflug

07.02.2017 - Am Dienstag ist der dritte Prototyp des Airbus A350-1000 in Toulouse zum Erstflug gestartet. Wegen ungenannter Probleme kehrte der Zweistrahler jedoch vorzeitig nach Toulouse zurück und landete dort … weiter

Airbus erteilt spanischen Ingenieuren Auftrag CT Engineering optimiert den Airbus A350

31.01.2017 - Die CT Engineering Group wird weiter für Airbus Ingenieurdienstleistungen bei der Entwicklung der A350 übernehmen. Airbus verlängerte einen schon seit 2009 laufenden Auftrag für die Spanier. … weiter

Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App