Airbus A350-900

Der Airbus A350-900 ist ein zweistrahliges Passagierflugzeug für die Langstrecke des europäischen Flugzeugbauers Airbus. Mit der A350-Flugzeugfamilie tritt Airbus in Konkurrenz zu den Boeing-Modellen 777 und 787. Die A350-900 ist die Basisvariante des Airbus A350.

Die A350-900 bietet mit ihrer Länge von 66,89 m in einer Dreiklassenbestuhlung 314 Passagieren Platz. Die A350-900 wird von Trent XWB-Triebwerken des Herstellers Rolls-Royce angetrieben und hat eine Reichweite von 15.000 Kilometern.

Entwicklung und Meilensteine des Airbus A350-900
Der Airbus A350 war ursprünglich nicht als völlig neu entwickeltes Flugzeug vorgesehen, sondern als eine Modernisierung der A330-Flugzeugfamilie. Da jedoch Konkurrent Boeing mit den neuen Großraumflugzeugen Boeing 767 und Boeing 777, sogenannte „wide bodies“, sehr erfolgreich am Markt war, änderte Airbus die Strategie für die Entwicklung der A350. Entgegen den anfänglichen Planungen, entschloss sich Airbus 2005 die A350 doch größtenteils neu zu entwickeln und so basierten nur 10 Prozent der A350-Entwicklung auf dem Airbus A330.

Am 1. Dezember 2006 war der offizielle Start des geänderten Projekts Airbus A350. Die Entwicklung der A350-Flugzeugfamilie firmierte nun unter dem Titel A350 XWB („eXtra Wide Body“). Mit dem vollständig neu entwickelten breiteren Rumpf sollte die A350 das erste Wide Body-Flugzeug von Airbus werden. Bei der Konstruktion der A350 wurde, ähnlich des 787 Dreamliners von Boeing, zum Großteil auf Verbundwerkstoffe gesetzt. Mit der CFK-Konstruktion des Rumpfes spart Airbus bei der A350 Gewicht ein, was die Treibstoffkosten und damit auch die Betriebskosten der A350 senkt. Außerdem hat die Verwendung von CFK-Paneelen den Vorteil, dass sich beschädigte Rumpfsegmente leichter und kostengünstiger ersetzen lassen. Dies ermöglicht bei der A350 einen wesentlich kostengünstigeren Betrieb als beispielsweise bei einer A330. 

Am 14. Januar 2009 begann Airbus am Standort Toulouse mit dem Bau einer neuen Montagestätte speziell für die A350. Der erste A350-Prototyp verließ am 4. Juni 2013 den Toulouser Airbus-Hangar für Rolltests. Der Erstflug der A350-Prototyps MSN001 mit dem Kennzeichen F-WXWB fand am 14. Juni 2013 statt. Dabei handelte es sich um eine A350-941-Version mit Trent XWB-Triebwerken.

Herstellung Airbus A350-900
Die Komponenten für die A350-900 werden an verschiedenen Standorten des Airbus-Konzerns produziert. Die Endmontage des Airbus A350 erfolgt am Airbus-Standort Toulouse.

Airbus A350 – Bestellungen und Auslieferungen
Für die A350-900 gingen bis zum Erstflug im Juni 2013 schon über 400 feste Bestellungen ein. Auch für die noch folgenden Modelle der A350-Flugzeugfamilie, die A350-800 und die A350-1000, erhielt der Flugzeugbauer bereits Bestellungen. Die erste Auslieferung des A350 wurde von Airbus auf das zweite Halbjahr 2014 terminiert. 

Variante Airbus A350-900R
Die Variante A350-900R stellt eine Version mit gesteigerter Reichweite dar. Diese Ultralangstreckenversion der A350 soll über eine Reichweite von 16.000 - 19.000 Kilometern verfügen. Die A350-900R wurde von Airbus angekündigt, es gibt allerdings noch keine endgültige Freigabe durch den Flugzeughersteller für diese A350-Variante. 

Variante Airbus A350-900F
Die A350-900F ist eine Frachtervariante des Airbus A350. Die Version A350-900F ist von Airbus angekündigt, aber bisher ohne endgültige Freigabe durch den Airbus-Konzern.

Technische Daten Airbus A350-900:  
Typ:Zivilflugzeug
Herstellerland:International
Hersteller: Airbus
Passagierkapazität:314 (3 Klassen)
Besatzung:2
Antrieb:Zwei Turbofans
Triebwerk: Rolls-Royce Trent XWB
Rumpflänge:66,90 m
Rumpfhöhe:17,05 m
Rumpfdurchmesser:5,64 m
Kabinendurchmesser:5,61 m
Spannweite:64,75 m
Flügelfläche:443,0 m2
Flügelpfeilung:31,9 Grad
Leermasse:130.700 kg
Maximale Startmasse:268.000 kg
Maximale Landemasse:205.000 kg
Kraftstoffkapazität:110.815 kg
Maximale Geschwindigkeit:945 km/h / Mach 0.89
Reisegeschwindigkeit:902 km/h / Mach 0.85
Reichweite:15.000 km / 8.099 nm
Bewerten  

1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne

(Ø 4.0) 15 Bewertungen
Mehr zum Thema "Zivilluftfahrt"


News zu "Airbus A350-900" 
Spar-Flugzeuge Flottenentwicklung der Lufthansa

Die Langstreckenflotte der Lufthansa wird in den nächsten Jahren sukzessive erneuert werden. 59 Flugzeuge, 34 Boeing 777-9X und 25 Airbus A350-900, werden ab 2016 an die Lufthansa ausgeliefert. Bis … weiter

Aircraft Interiors Expo 2014 Airbus bietet A350 XWB mit Recaro-Sitz CL3710 an

09.04.2014 - Airbus hat sein Angebot für die Inneneinrichtung der A350 XWB um einen neuen Passagiersitz von Recaro erweitert. … weiter

Neues Kabinenzentrum in Finkenwerder Airbus stellt A350-Customer Definition Center vor

07.04.2014 - Der Flugzeughersteller Airbus hat am Montag in Hamburg sein neues Kabinenausstattungszentrum für die A350 vorgestellt. Hier wählen die Airline-Kunden ihre individuelle Kabinenausführung aus. … weiter

Airlines Keine Airbus A350-Flotte für Alitalia

07.04.2014 - Alitalia kann sich die A350 vorerst nicht leisten. Airbus buchte im März einen Auftrag der Aircraft Purchase Fleet (APFleet) über zwölf A350-800 aus dem Orderbuch aus. … weiter

Neuer Zweistrahler ist auch Gast auf der ILA Airbus A350: Testflotte erreicht 1400 Flugstunden

03.04.2014 - Das Airbus-Flugtestprogramm mit der A350 kommt gut voran. Bis Anfang April war die Flotte schon über 1400 Stunden in der Luft. Für Navigationstests flog MSN2 am 2. April sogar zum Nordpol und zurück. … weiter

Neues Werk Airbus A350 XWB: Die Endmontage in Toulouse

Die ersten Exemplare der nächsten Airbus-Flugzeugfamilie entstehen in der modernsten Airbus-Fabrik nach neuen Abläufen. Lesen Sie hier einen Bericht aus der FLUG REVUE vom Januar 2013. … weiter

Indiens Luftverkehrsmarkt boomt Airbus-Marktanalyse für Indien berücksichtigt starkes Wachstum

14.03.2014 - Airbus prognostiziert für Indien einen Bedarf von mehr als 1290 Flugzeugen in den nächsten 20 Jahren. Der Gesamtumsatz für die Lieferfirmen soll bei 190 Milliarden US-Dollar liegen. … weiter

Entwicklungssimulator Besuch im A350-Cockpit

Während die erste A350 nach ihrer Endmontage Bodentests durchläuft, testen die Airbus-Testpiloten im Entwicklungssimulator das verbesserte Cockpit der neuen Zweistrahler-Familie. Lesen Sie hier einen … weiter

Airbus-Testflugzeug MSN2 an der Elbe Erste A350 landet in Hamburg

10.03.2014 - Der A350-Prototyp MSN2 ist am Montag aus Toulouse nach Hamburg aufgebrochen und erstmals in der Hansestadt gelandet. Die Visite dient der Kabinenerprobung des neuesten Airbus-Zweistrahlers und dauert … weiter

Anwendungen von der A350 bis zur A300 Airbus setzt auf Teile aus dem 3D-Drucker

10.03.2014 - Der europäische Flugzeugbauer verwendet zunehmend Teile, die im so genannten additiven Verfahren hergestellt werden. Sie kommen als Ersatzteile sogar bei der A300/A310-Familie zum Einsatz. … weiter

  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

ILA Berlin Air Show
Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 5-2014?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


FLUG REVUE 05/2014

FLUG REVUE
05/2014
14.04.2014

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Adieu DC-10
- Boeing 787 im Test
- Hubbles Entdeckungen
- US Marines Helikopter
- Fiji Airways
- Probleme deutscher Flughäfen

aerokurier iPad-App