10.06.2013
FLUG REVUE

Airbus A350 XWB: Erster Startabbruchtest absolviertAirbus A350 absolviert ersten Startabbruchtest

Der Prototyp des Airbus A350 XWB hat am Sonntag in Toulouse erstmals einen schnellen Rollversuch mit einem anschließenden Startabbruchtest durchgeführt. Damit kommt das Flugzeug seinem Erstflug erneut deutlich näher.

Fotos auf der Webseite "Flickr" zeigen MSN001 am Sonntag beim harten Abbremsen mit ausgefahrenen Störklappen und geöffneter Schubumkehr. Bei diesem ersten, sogenannten "Rejected Takeoff"-Test (RTO) wurde das Flugzeug aus einer Geschwindigkeit von gut 80 Knoten (rund 150 km/h) abgebremst. Ab dieser Geschwindigkeit beginnen die Ruder aerodynamisch zu wirken, so dass auch die Steuerung am Boden mit Unterstützung des Seitenruders erfolgt. Airbus wagte den Rollversuch trotz sehr regnerischen Wetters in Toulouse.

Nach Kontrollen des Flugzeugs steht als nächstes ein deutlich schnellerer Rollversuch mit gut 140 Knoten an (260 km/h). Hierbei rollt das Flugzeug mit Abhebegeschwindigkeit und bremst dann mit einem RTO scharf auf der Piste ab. Dieser Test gilt als letzter Meilenstein vor dem Erstflug. Nach einer nochmaligen Überprüfung des Flugzeugs und seiner Telemetrieanlage wäre das Flugzeug etwa zwei bis drei Tage nach dem zweiten RTO-Test technisch erstflugbereit, sofern keine Unregelmäßigkeiten entdeckt werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Airbus A350 Lufthansa fliegt von München nach Singapur

21.06.2017 - Ab März 2018 fliegt die Lufthansa fünfmal in der Woche von München nach Singapur. Eingesetzt wird auf der Langstrecke ein Airbus A350. … weiter

Rolls-Royce Produktionsstart des Trent XWB in Dahlewitz

14.06.2017 - Rolls-Royce hat am Mittwoch offiziell die neue Montagelinie für Trent-XWB-Triebwerke in Dahlewitz eröffnet. … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

07.06.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

Lichtingenieure machen Jets besser sichtbar Spanier erleuchten Airbus

02.06.2017 - Im spanischen Getafe sorgt ein zentrales Airbus-Entwicklungsbüro für die optimale Außenbeleuchtung aller Airbus-Luftfahrzeuge. Bis zu 41 Außenlichter sorgen an jedem Flugzeug für die bessere … weiter

Airbus Verfahren zur Reparatur von Verbundwerkstoffen weiterentwickelt

29.05.2017 - Um Schäden an Verkehrsflugzeugen mit einem hohen Anteil an Verbundwerkstoffen reparieren zu können, hat Airbus neue Werkzeuge entwickelt und erreicht damit einen höheren Grad an Automatisierung. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App