24.04.2014
FLUG REVUE

Vorbereitung der StreckenflugerprobungAirbus A350 absolviert Startabbruchtest mit hoher Energie

Der A350-Prototyp MSN3 hat am Mittwoch in Toulouse einen "High Energy - Rejected Takeoff Test" (RTO) absolviert. Damit dürte Airbus die A350 auf die bevorstehende nächste Testphase der Streckenflugerprobung vorbereiten.

A350_XWB_-_MSN3_first_flight_nose_close_up (jpg)

Airbus bereitet die A350 auf die Streckenflugerprobung mit Passagieren vor. Foto und Copyright: Airbus  

 

Fotos auf der Webseite "Flickr" zeigen das Flugzeug MSN3 am Mittwoch nach dem Startabbruchtest mit qualmenden Reifen auf der Startbahn in Toulouse. Beim Startabbruchtest beschleunigt das Flugzeug auf die Startabbruchgeschwindigkeit V1 und bremst dann scharf bis zum Stillstand ab. Dabei wandeln die Radbremsen die Bewegungsenergie des Flugzeugs in Wärme um, so dass die Bremsen glühen und die Reifen anfangen zu qualmen. Der hitzebedingte Überdruck der Reifen lässt Überdruckventile aufplatzen, so dass die Reifen nicht explodieren und der Überdruck kontrolliert entweicht. Für den Test werden absichtlich extrem verschlissene Bremsen eingebaut.

Die A350 soll demnächst ihre "Early Long Flights" aufnehmen. Dabei werden Testpassagiere, zunächst Testingenieure und Airbus-Mitarbeiter, bei Langstreckenflügen mit dem späteren, typischen Einsatzprofil der A350 befördert. Dabei werden alle Kabinenfunktionen unter Linienflugbedingungen getestet. Der Vorbereitung dieser Passagierflüge dürfte der jüngste Test gedient haben. Am Ende des Zulassungsprogramms wird noch ein weiterer Startabbruchtest, diesmal mit maximaler Startmasse, durchgeführt. Dieser anspruchsvollste Bremstest erfolgt mit höchszulässiger Beladung des Testflugzeugs.

Airbus wollte den jüngsten Test auf Anfrage der FLUG REVUE noch nicht bestätigen. Der Hersteller will die A350 bis zum Jahresende 2014 zulassen und an den Erstbetreiber Qatar Airways ausliefern.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Smart Cabin Reconfiguration Mehr Beinfreiheit bei nicht voll besetzten Flügen

30.03.2017 - Airbus, THK und Recaro haben eine flexible Sitzlösung entwickelt. Mit einem einfachen Sitzschiebekonzept kann der Sitzabstand bei geringem Passagieraufkommen vergrößert werden. … weiter

Lufthansa Technik und Diehl Aerosystems Kompakte Toiletten/Kücheneinheit für A320-Familie

29.03.2017 - Durch die Integration der hinteren Küche und einer Doppel-Toilettenanlage in ein einziges Kabinenelement wird Platz für eine zusätzliche Sitzreihe geschaffen. … weiter

Europäisches Forschungsprogramm A400M: Bremstests auf nasser Piste

29.03.2017 - Im Rahmen des EU-Projekts Future Sky Safety wurde ein A400M-Transporter in Twente für Bremsversuche auf nasser Startbahn verwendet. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

28.03.2017 - Gleich zwei neue A380 starteten am 25. März aus Hamburg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei unterschiedliche Kunden in Dubai und Abu Dhabi erhielten die neuen Vierstrahler. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App