16.11.2014
Erschienen in: 06/ 2012 FLUG REVUE

PrototypEndmontage des ersten A350 XWB

Mit optimierten Fertigungsabläufen entstand der erste Airbus A350 XWB. Die FLUG REVUE war mehrfach in Toulouse zu Gast. Der mit Hilfe neuester Computertechnik konstruierte Jet hob im Sommer 2013 ab.

Die erste A350 wächst zusammen. Am 5. April 2012 begann in Toulouse die Endmontage von MSN5000, einer Testzelle für die statischen Belastungsversuche. Sie durchläuft als erste A350 die neue Airbus-Endmontagelinie mit neuen Abläufen. Dabei wurden in der Rumpfmontagestation 50 zunächst die 19,7 Meter lange, mittlere Rumpfsektion und die, einen Tag zuvor per Beluga aus St. Nazaire angelieferte, 21 Meter lange vordere Rumpfsektion verbunden. Die Montage der Hecksektion aus Hamburg erfolgt als Nächstes. Die Monumente, also die klobigsten Kabineneinbauten wie containerisierte Küchen und Toilettenbereiche, werden schon direkt nach der Anlieferung in Toulouse installiert. Nur jetzt kommt man noch bequem in die offenen Rumpfbereiche und muss die Einbauten nicht erst aufwändig zerlegen.

Anders als bei der A330, deren Zusammenbau stets mit der Verbindung von Flügeln und mittlerer Rumpfsektion beginnt, wird bei der A350 zuerst die dreiteilige Rumpfröhre komplettiert. Erst danach werden in der Nachbarhalle bei Station 40 auch die, für eine Reisegeschwindigkeit von Mach 0.85 optimierten, Flügel aus Broughton und das Leitwerk montiert. Wegen der neuen Reihenfolge kann man den aufwändigen Kabinenausbau eher beginnen und abschließen, und man spart etwa 30 Prozent der Endmontagezeit. Bis zu zehn Flugzeuge pro Monat sollen einmal auf diese Weise montiert werden. Für die neue Familie liegen bereits 555 Bestellungen vor.


WEITER ZU SEITE 2: Endmontage

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |     
Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

Platzrundenflüge für Piloten Lufthansa nennt A350-Trainingsplan

22.12.2016 - Seit Mittwoch ist der erste Lufthansa-Airbus A350 in Deutschland. Mit Trainingsflügen bereitet Lufthansa ihre Piloten auf die Einsätze ab Februar vor. Deren geplante Orte und Zeiten nannte die Airline … weiter

Airbus-Langstreckenjet A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

21.12.2016 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

Modernster Zweistrahler aus Verbundwerkstoff Erste Lufthansa A350 landet in München

21.12.2016 - Am Mittwochnachmittag ist der erste Airbus A350-900 der Deutschen Lufthansa in München eingetroffen. Nach technischen Abschlussarbeiten, Pilotenschulung und Probeflügen beginnen seine regulären … weiter

Lufthansa-Piloten kommen für Übungsrunden Baden-Airpark kündigt A350-Trainingsflüge an

20.12.2016 - Am Mittwoch bringt Lufthansa ihren nagelneuen ersten Airbus A350-900 aus Toulouse nach München. Was für den neuen Zweistrahler am 23. Dezember auf dem Programm steht, hat der Flughafen Karlsruhe / … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App