16.10.2014
FLUG REVUE

ETOPS für bis zu 370 MinutenAirbus A350 für Qatar Airways fliegt

Gleich zwei Meilensteine kann Airbus für die A350 XWB verbuchen: Das erste Flugzeug für Qatar Airways startete gestern zu seinem Jungfernflug, und als erster Airliner erhielt die A350-900 noch vor ihrer Indienststellung die Zulassung für ETOPS-Flüge von bis zu 370 Minuten.

airbus-a350-qatar-roll-out

Der erste Airbus A350 in den Farben von Qatar Airways. Foto und Copyright: Airbus/Accariez  

 

Am 15. Oktober gegen 14.20 Uhr startete die erste Serienmaschine des Airbus A350 XWB für Qatar Airways in Toulouse zu ihrem rund vierstündigen Jungfernflug. Der Jet (Seriennummer MSN 6, Kennung A7-ALA) soll bis Mitte Dezember an Qatar ausgeliefert werden. Die Airline hat insgesamt 43 A350-900 und 37 A350-1000 bestellt.

Gleichzeitig hat die European Aviation Safety Agency (EASA) die A350-900 für einen ETOPS-Betrieb  (Extended-range Twin engine aircraft Operations) über 180 Minuten zugelassen. Damit darf der zweistrahlige Airliner Strecken fliegen, bei denen der nächste Ausweichflugplatz beim Betrieb mit nur einem Triebwerk bis zu 370 Minuten Flugzeit entfernt sind. Die maximal mögliche Distanz zu einem geeigneten Flughafen bei atmosphärischen Standardbedingungen beträgt laut Airbus nun 2500 nautische Meilen, also 4625 Kilometer. Die Kunden haben die Wahl zwischen mehreren Optionen. ETOPS 300min soll das Bedienen von transozeanischen im Norden sowie im mittleren Pazifik vereinfachen, etwa auf Flügen von Südostasien oder vom Raum Australien in die USA. ETOPS370min eignet sich gemäß Airbus vor allem für neue Direktverbindungen zwischen Australien, Südafrika und Südamerika. Somit könnten die Betreiber direktere Routen wählen, und daher schneller ans Ziel kommen und auf diese Weise Treibstoff sparen. Laut dem europäischen Flugzeugbauer ist die A350 damit das erste neue Verkehrsflugzeug, das diese Genehmigung noch vor der Indienststellung bekommt.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Airbus A350 Lufthansa fliegt von München nach Singapur

21.06.2017 - Ab März 2018 fliegt die Lufthansa fünfmal in der Woche von München nach Singapur. Eingesetzt wird auf der Langstrecke ein Airbus A350. … weiter

Rolls-Royce Produktionsstart des Trent XWB in Dahlewitz

14.06.2017 - Rolls-Royce hat am Mittwoch offiziell die neue Montagelinie für Trent-XWB-Triebwerke in Dahlewitz eröffnet. … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

07.06.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

UPDATE Überflugverbote und eingestellte Linien Arabischer Streit behindert Luftverkehr nach Katar

06.06.2017 - Der Luftverkehr in das Emirat Katar wird empfindlich behindert, seitdem mehrere arabische Staaten ihre Flugverbindungen nach Doha eingestellt haben und Flugzeuge aus Katar nicht mehr passieren lassen. … weiter

Lichtingenieure machen Jets besser sichtbar Spanier erleuchten Airbus

02.06.2017 - Im spanischen Getafe sorgt ein zentrales Airbus-Entwicklungsbüro für die optimale Außenbeleuchtung aller Airbus-Luftfahrzeuge. Bis zu 41 Außenlichter sorgen an jedem Flugzeug für die bessere … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App