15.02.2013
FLUG REVUE

Airbus A350: Abkehr von Lithium-Ionen-BatterienAirbus A350 XWB erhält konventionelle Batterien

Wegen der noch immer ungeklärten Brandursachen der Lithium-Ionen-Batterien im Boeing-Dreamliner verzichtet Airbus auf die Verwendung ähnlicher Batterietechnik bei der A350 XWB. Nur die Prototypen nutzen noch den ursprünglichen Batterietyp, damit sich das Programm nicht verzögert.

Airbus habe sich entschieden, einen bereits vorbereiteten "Plan B" für die A350 XWB zu aktivieren. Der Hersteller werde seine nächste Zweistrahlerfamilie mit herkömmlichen Nickel-Cadmium-Batterien bestücken und nicht mit den bislang vorgesehenen Lithium-Ionen-Batterien, teilte eine Airbus-Sprecherin am Freitag auf Anfrage der FLUG REVUE mit.

Bei der nun ersatzweise verwendeten, bewährten Nickel-Cadmium-Batterietechnik stehe unter anderem die Verwendung der aus dem Airbus A380 bekannten Batterietypen zur Auswahl. Außer dem Tausch der Batterieart müsse deren Schnittstelle zum Flugzeug verändert werden.

Airbus bleibe zuversichtlich, dass die ursprünglich vorgesehene Lithium-Ionen-Batterie des Zulieferers Saft sicher und zuverlässig sei. Deswegen werde man das A350-Flugtestprogramm unverändert mit diesem Batterietyp durchführen. 

Alle Kundenflugzeuge erhielten jedoch konventionelle Nickel-Cadmium-Batterien. Diese Entscheidung sorge für die geringstmögliche Behinderung des Programms und die höchstmögliche Zuverlässigkeit der A350 XWB. Der Flugzeughersteller werde außerdem die Ausgereiftheit der Lithium-Ionen-Batterietechnik weiter untersuchen und die Ergebnisse der behördlichen Untersuchungen zur 787 verfolgen. Man erwarte keine zeitlichen Verzögerungen bei der A350-Indienststellung durch die jüngste Entscheidung.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

Platzrundenflüge für Piloten Lufthansa nennt A350-Trainingsplan

22.12.2016 - Seit Mittwoch ist der erste Lufthansa-Airbus A350 in Deutschland. Mit Trainingsflügen bereitet Lufthansa ihre Piloten auf die Einsätze ab Februar vor. Deren geplante Orte und Zeiten nannte die Airline … weiter

Airbus-Langstreckenjet A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

21.12.2016 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

Modernster Zweistrahler aus Verbundwerkstoff Erste Lufthansa A350 landet in München

21.12.2016 - Am Mittwochnachmittag ist der erste Airbus A350-900 der Deutschen Lufthansa in München eingetroffen. Nach technischen Abschlussarbeiten, Pilotenschulung und Probeflügen beginnen seine regulären … weiter

Lufthansa-Piloten kommen für Übungsrunden Baden-Airpark kündigt A350-Trainingsflüge an

20.12.2016 - Am Mittwoch bringt Lufthansa ihren nagelneuen ersten Airbus A350-900 aus Toulouse nach München. Was für den neuen Zweistrahler am 23. Dezember auf dem Programm steht, hat der Flughafen Karlsruhe / … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App