21.08.2009
FLUG REVUE

EASA zertifiziert bei A380 TCAS-Ausweichmanöver per AutopilotAirbus A380: EASA lässt TCAS-Ausweichmanöver per Autopilot zu

Die europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat eine neue Schutzelektronik im Airbus A380 zugelassen. Sie ermöglicht das automatische Ausweichen nach Kollisionswarnungen der TCAS-Anlage.

Die EASA habe gestern die neue Schutzelektronik zertifiziert, teilte Airbus mit. Der neue, sogenannte "Auto-Pilot/Flight-Director (AP/FD) TCAS Mode" ermöglicht dem Autopiloten, automatische Ausweichmanöver zu initiieren, wenn das Flugzeug eine TCAS-Warnung vor einer unmittelbar drohenden Kollision mit anderen Flugzeugen erhält. Vorteil der Automatik ist, dass diese ohne Schrecksekunde sehr viel schneller reagiert, als menschliche Piloten. Trotz der schnellen und deutlichen Reaktion vermeidet die Automatik die bei manuell gesteuerten Ausweichmanövern typische verspätete Überreaktion. Dabei geraten ausweichende Flugzeuge oft schon wieder in gefährliche Nähe zum nächsten Flugzeug.

Bisher mussten die Piloten bei TCAS-Warnungen im Reiseflug erst den Autopiloten abschalten und dann manuell ein Ausweichmanöver mit Dringlichkeit steuern. Auch bei manuellem Flug hilft die neue Automatik den Piloten durch eine verbesserte Symboldarstellung für sichere Ausweichmanöver auf dem "Flight Director".

Im Heft 8 der FLUG REVUE hatten wir unseren Lesern die neue Elektronik anhand eines A380-Testflugs bereits ausführlich dargestellt. Air France und Lufthansa sind die ersten beiden Airline-Kunden, die sich ihre A380 mit der neuen Schutzautomatik ausstatten lassen. Airbus will nach eigener Aussage das neue System in den kommenden Jahren auch auf anderen Flugzeugmustern mit elektronischer Steuerung zur Nachrüstung anbieten.



Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App