21.08.2009
FLUG REVUE

EASA zertifiziert bei A380 TCAS-Ausweichmanöver per AutopilotAirbus A380: EASA lässt TCAS-Ausweichmanöver per Autopilot zu

Die europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat eine neue Schutzelektronik im Airbus A380 zugelassen. Sie ermöglicht das automatische Ausweichen nach Kollisionswarnungen der TCAS-Anlage.

Die EASA habe gestern die neue Schutzelektronik zertifiziert, teilte Airbus mit. Der neue, sogenannte "Auto-Pilot/Flight-Director (AP/FD) TCAS Mode" ermöglicht dem Autopiloten, automatische Ausweichmanöver zu initiieren, wenn das Flugzeug eine TCAS-Warnung vor einer unmittelbar drohenden Kollision mit anderen Flugzeugen erhält. Vorteil der Automatik ist, dass diese ohne Schrecksekunde sehr viel schneller reagiert, als menschliche Piloten. Trotz der schnellen und deutlichen Reaktion vermeidet die Automatik die bei manuell gesteuerten Ausweichmanövern typische verspätete Überreaktion. Dabei geraten ausweichende Flugzeuge oft schon wieder in gefährliche Nähe zum nächsten Flugzeug.

Bisher mussten die Piloten bei TCAS-Warnungen im Reiseflug erst den Autopiloten abschalten und dann manuell ein Ausweichmanöver mit Dringlichkeit steuern. Auch bei manuellem Flug hilft die neue Automatik den Piloten durch eine verbesserte Symboldarstellung für sichere Ausweichmanöver auf dem "Flight Director".

Im Heft 8 der FLUG REVUE hatten wir unseren Lesern die neue Elektronik anhand eines A380-Testflugs bereits ausführlich dargestellt. Air France und Lufthansa sind die ersten beiden Airline-Kunden, die sich ihre A380 mit der neuen Schutzautomatik ausstatten lassen. Airbus will nach eigener Aussage das neue System in den kommenden Jahren auch auf anderen Flugzeugmustern mit elektronischer Steuerung zur Nachrüstung anbieten.



Weitere interessante Inhalte
Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Größtes Ausstellungsstück in Le Bourget Airbus A380 landet im Museum

15.02.2017 - Der erste ausgemusterte Airbus A380, ein Prototyp mit der Werknummer MSN004, ist am Dienstag im Pariser Luftfahrtmuseum von Le Bourget gelandet. Nach Konservierungsarbeiten erhält der riesige … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App