10.02.2016
FLUG REVUE

Längste Version der neuen FamilieAirbus beginnt Endmontage der A350-1000

Bei Airbus in Toulouse hat die Endmontage der ersten A350-1000 begonnen. Die längste Version der neuen A350-Familie soll noch vor Jahresende zum Erstflug abheben.

Airbus A350-1000 Beginn Endmontage

Airbus hat pünktlich mit der Endmontage der ersten A350-1000 begonnen. Diese Version wird auf 74 Meter Länge gestreckt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die erste A350-1000 gehöre zu drei Flugtestflugzeugen, die für die Erprobung und Zulassung der neuen Version benötigt würden, teilte Airbus mit. Der Erstflug sei bis Ende 2016 geplant, die ersten Auslieferungen begännen ab Mitte 2017.

Um die neue Version möglichst nahtlos in die hochlaufende Taktrate der A350-900 zu integrieren, hat Airbus drei zusätzliche Endmontagestationen in der A350-Linie eingerichtet, die für beide Varianten nutzbar sind. Zunächst befindet sich die erste A350-1000 in der Endmontagehalle auf "Station 50", wo die Rumpfsektionen und das Bugfahrwerk installiert werden. Danach kommt sie in die "Station 40", wo die Flügel und das Hauptfahrwerk montiert werden, bevor auch das Leitwerk folgt.

Um Zeit zu sparen, beginnt Airbus künftig schon während der Strukturmontage mit dem Einbau der Inneneinrichtung und mit dem Einschalten der Bordelektrik. Erst nach dieser Phase werden letzte Strukturarbeiten, Bodentests, Lackierung und Cockpitausstattung abgeschlossen. Dann kann das Flugzeug an das Flugtestzentrum übergeben werden.

Die 74 Meter lange A350-1000 ist mit Rolls Royce Trent XWB-97-Triebwerken ausgestattet, den bisher stärksten bei Airbus verwendeten Antrieben. Die A350-1000 kann in Dreiklassenbestuhlung 366 Passagiere über Entfernungen von bis zu 14800 Kilometern befördern. Zehn Kunden haben bereits 181 Airbus A350-1000 bestellt. Der aktuelle Listenpreis des Zweistrahlers liegt in dieser Ausführung bei 355,7 Millionen Dollar.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Streit um "launch aids" für Airbus WTO: EU-Flugzeugbau-Subventionen sind unrechtmäßig

23.09.2016 - Im erbitterten Streit zwischen den USA und der EU um unerlaubte Subventionen im zivilen Flugzeugbau hat die Welthandelsorganisation WTO den USA Recht gegeben: Die EU habe Airbus 22 Milliarden Dollar … weiter

Familienkonzept wurde zum Erfolgsgeheimnis Airbus begeht 25-jähriges Betriebsjubiläum seiner Flugzeugfamilie

22.09.2016 - Vor rund 25 Jahren führte Airbus mit der A320-Familie ein Familienkonzept ein, das mit der A330/A340, A380 und A350 fortgeschrieben wurde. Alle Flugzeuge werden nach der gleichen Bedienungsphilosophie … weiter

Auslieferung steht bevor A350 für China Airlines in der Luft

16.09.2016 - Bei Airbus in Toulouse ist die erste A350 für China Airlines zu ihrem Erstflug gestartet. Die Maschine soll noch im September ausgeliefert werden. … weiter

Verzögerung bei australischer Zulassung Thai Airways verschiebt A350-Erstflug nach Melbourne

14.09.2016 - Eigentlich wollte Thai am 16. September ihren neuen Airbus A350-900 erstmals auf die Langstrecke schicken. Doch bei den australischen Behörden dauert die Zertifizierung länger als erwartet. … weiter

Airbus-Langstreckenjet A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

09.09.2016 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2016

FLUG REVUE
10/2016
12.09.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Solar Impulse 2
- Kippt Boeing die 747-8?
- Lufthansa-Halbjahresbilanz
- Einsatzbereitschaft F-35A
- Dassault Super Étendard
- Chinas Ambitionen im All
- Triebwerke-EXTRA

aerokurier iPad-App