23.05.2016
FLUG REVUE

Neues Airbus-AngebotA350 XWB als Geschäftsreisejet

Airbus hat auf der EBACE in Genf eine Corporate-Jet-Version der A350 XWB angekündigt. Vorinstallierte Befestigungspunkte sollen die VIP-Kabinenausstattung erleichtern.

ACJ350 XWB EBACE 2016

Auf der EBACE 2016 in Genf stellt Airbus Details des ACJ350 vor (Foto: Schwarz).  

 

“Grüne” Flugzeuge des “modernsten Geschäftsreisejets der Welt” sollen laut Hersteller 2019 verfügbar werden. Die auf der Montagelinie für die Verkehrsflugzeugversion gebauten Maschinen werden von Airbus im Kabinenbereich der Zelle ab Werk mit rund 300 Halterungen versehen. So vermeidet man Komplikationen, die sich beim Bohren von Löchern im aus Kohlefaser gefertigten Rumpf ergeben könnten. Bezüglich der Details hat sich Airbus bereits mit einigen VIP-Ausrüstungspezialisten abgestimmt.

Für die ACJ350 XWB offeriert Airbus eine Kabinengrundflöch evon 270 Quadratmetern. Der Raum kann in sieben Klimazonen eingeteilt werden und bietet bei eine Breit von 5,6 Metern ausgezeichneten Komfort. Dazu trägt auch das geringe Geräuschniveau bei, das noch 4 dB unter dem der Boeing 787 liegen soll.

Als Reichweite für die ACJ350 XWB (A350-900) nennt Airbus 9500 NM (20 Stunden Flugzeit) oder in der ULR-Ausführung sogar 10800NM – dann kommt man zum Beispiel von Genf aus Nonstop an jeden Punkt der Welt. Eine VIP-Version der A350-1000 ist ebenfalls möglich.

Unterdessen erfolgt im Bereich der Standardrumpfflugzeuge die Umstellung auf die neo-Familie. Bisher hat Airbus zwei ACJ319neo und vier ACJ320neo verkauft, unter anderem an Comlux und K5 Aviation. Im Business-Jet-Einsatz macht sich die bis zu 1500 NM größter Reichweite der neuen Modelle besonders positive bemerkbar.



Weitere interessante Inhalte
Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter

Überführung aus Toulouse Delta A350 trifft in Atlanta ein

07.08.2017 - Am Sonntagmorgen konnte die US-amerikanische Fluggesellschaft ihr neues Flugzeug an ihrem Hauptsitz in Atlanta empfangen. Von der französischen Produktionsstätte aus überquerte der Airbus A350-900 den … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

05.08.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits knapp 850 Flugzeuge wurden an 45 Kunden verkauft. … weiter

Produktion des neuen Zweistrahlers kommt in Fahrt Airbus übergibt die 100. A350

26.07.2017 - China Airlines aus Taiwan hat am Mittwoch in Toulouse feierlich die 100. A350-900 übernommen, gut 30 Monate nach der ersten A350-Auslieferung im Dezember 2014. Bis Ende 2018 will Airbus die … weiter

Stratasys Direct Manufacturing Gedruckte Serienbauteile für Airbus A350

19.07.2017 - Airbus hat Stratasys Direct Manufacturing mit dem 3D-Druck von Polymerbauteilen für die A350 XWB beauftragt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot