02.04.2009
FLUG REVUE

Airbus kontrollierte Buchungen auf MitarbeiterkontenAirbus Deutschland: Mitarbeiterkonten wurden überwacht

Der Flugzeughersteller Airbus Deutschland hat heute eingeräumt, die Buchungen auf Konten aller seiner Mitarbeiter überwacht zu haben, um die Korruption zu bekämpfen. Es seien keine Korruptionsfälle entdeckt worden.

Die deutsche Unternehmenstochter von Airbus, Airbus Deutschland, hat zwischen den Jahren 2005 und Mitte 2007 die Kontobewegungen auf den Konten sämtlicher Mitarbeiter überprüft. Dies räumte das Unternehmen heute ein.


Unter dem damaligen Management von Airbus in Deutschland sei in den Jahren 2005 bis 2007 eine unternehmensinterne Analyse mit dem Ziel der Korruptionsbekämpfung durchgeführt worden. Dabei sei überprüft worden, ob Kontonummern von Mitarbeitern mit denen von Zulieferern übereinstimmten. Diese Überprüfung sei intern bei allen Mitarbeitern von Airbus in Deutschland durchgeführt worden. In keinem Fall sei ein Fehlverhalten festgestellt worden. Noch unter dem ehemaligen Management sei die Überprüfung Mitte 2007 beendet worden. Der interne Datenvergleich sei zum damaligen Zeitpunkt als rechtlich zulässig angesehen worden.

Die obigen Angaben seien das Ergebnis einer im Dezember 2008 vom jetzigen Management eingeleiteten Überprüfung. Umgehend nach Abschluss dieses sogenannten Audits sei der Airbus Deutschland Gesamtbetriebsrat über diesen internen Datenvergleich informiert worden. Kurz danach seien auch die Mitarbeiter in einer ordentlichen Betriebsversammlung über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt worden.



Weitere interessante Inhalte
neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Neues Werk in Schwerin ZIM Flugsitz erweitert Produktion

22.03.2017 - Es läuft rund für den Sitzhersteller aus Markdorf: Kürzlich wurde ein zweites Werk in Schwerin eröffnet und eine Vereinbarung mit Airbus unterzeichnet. … weiter

Vietnam Airlines Mit Airbus A350 XWB ab Frankfurt

21.03.2017 - Ab Januar 2018 bedient Vietnam Airlines die Strecken von Frankfurt nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit dem neuen Airbus 350-900. Der Airbus-Zweistrahler ersetzt den bisher auf diesen Strecken … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App