03.11.2016
FLUG REVUE

Vereinfachte Toilettenbenutzung in engen KabinenAirbus entwickelt neuen Bord-Rollstuhl

Um behinderten Fluggästen die Benutzung der Waschräume an Bord zu erleichtern, hat Airbus einen neuen Bord-Rollstuhl entworfen, der auch in die engen Toiletten heutiger Airline-Konfigurationen passt.

Airbus Rollstuhl Kabine Prototyp

Mit diesem sogenannten "Demonstrator" wurde der auf enge Toilettenräume ausgelegte neue Onboard-Rollstuhl bei Airbus entwickelt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Fluggäste mit körperlichen Einschränkungen, insbesondere Rollstuhlfahrer, sind heute oft auf Hilfe beim Erreichen und Benutzen der bei vielen Airlines immer enger werdenden Waschräume angewiesen. Um diesen Fluggästen mehr Bordkomfort zu ermöglichen, hat eine Gruppe von Airbus-Forschern aus Hamburg nun einen neuen Onboard-Rollstuhl entworfen. Er passt ohne Umbau auch in die modernen, engeren Waschräume und erspart dem Benutzer das mühsame Umsetzen vom Rollstuhl auf den Toilettensitz. Stattdessen kann der Rollstuhl direkt über der Toilettenschüssel parken und auch als Toilettensitz genutzt werden.

Das neue Gerät entstand als Ergebnis eines Workshops der Hamburger "Hochschule für Angewandte Wissenschaften" (HAW) im Sommer, an dem auch Rollstuhlfahrer des Behindertenprojekts Elbe-Werkstätten beteiligt waren. Airbus unterstützte das Projekt mit seiner ProtoSpace-Abteilung, die binnen drei Wochen Prototypen des Konzepts erstellte.

Danach begannen im Airbus-Kabinenentwicklungszentrum "Rapid Architecture Lab" Tests mit Rollstuhlfahrern der Elbe-Werkstätten, die einfache Handhabung, Stabilität und sichere Benutzung des neuen Kabinen-Rollstuhls bestätigten. Zu einer positiven Einschätzung kamen auch die Teilnehmer einer Konferenz des US-Verkehrsministeriums, an der Behördenvertreter, Airlines, Flugzeughersteller und Behindertenorganisationen teilnahmen und auf der Airbus den neuen Sitz vorstellte.



Weitere interessante Inhalte
neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

A321 für American Airlines Airbus liefert fünftes Flugzeug aus Alabama

14.03.2017 - Die neue US-Endmontagelinie von Airbus in Mobile hat ihr fünftes Flugzeug in diesem Jahr an American Airlines ausgeliefert. … weiter

Reaktion auf den Erfolg der A321neo Boeing zeigt gestreckte 737 MAX 10X

07.03.2017 - Im erbitterten Tauziehen der großen Flugzeughersteller um die größten Standardrumpfflugzeuge hat Boeing erstmals eine Skizze der möglichen 737 MAX 10X vorgestellt. Sie soll dem Erfolg des Airbus … weiter

Flugzeugstrukturen für Airbus und Bombardier RUAG eröffnet Werk in Ungarn

02.03.2017 - Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht. … weiter

Grünes Licht für LEAP-Triebwerksvariante Airbus A321neo erhält Musterzulassung

01.03.2017 - Nach einem umfassenden Flugerprobungsprogramm hat die A321neo mit LEAP-1A-Triebwerken von CFM International die gemeinsame Musterzulassung durch die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA und die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App