09.07.2012
FLUG REVUE

Airbus erhöht Abflugmasse der A330

Airbus wrid seine A330-Baureihe in einer neuen Ausführung mit einem auf 240 Tonnen erhöhten maximales Startgewicht anbieten. Zunächst wird diese Kapazität für das größere Modell A330-300 verfügbar sein, anschließend auch für die A330-200 und die A330-200F.

A330 Leahy Farnborough

John Leahy präsentierte in Farnborough die Pläne für neue A330-Versionen mit mehr Reichweite und Nutzlast (Foto: Airbus)  

 

Laut Hersteller wird die Leistung der einzelnen Modelle wie folgt optimiert: Die 240 Tonnen Ausführung der A330-300 wird mit 300 Passagieren an Bord bis zu 400 nm weiter fliegen und fünf Tonnen mehr Nutzlast befördern können als die gegenwärtige 235-Tonnen-Version; ihre maximale Reichweite beträgt nun 11.020 km.

Die Reichweite der neuen 240 Tonnen A330-200 wird mit 246 Passagieren um 270 nm auf 13060 km erhöht, die Nutzlast im Vergleich zur aktuellen A330-200 mit 238 Tonnen Startgewicht um mehr als 2,5 Tonnen.

Beide Modelle werden überdies dank aerodynamischer Verfeinerungen und technischer Optimierung der Triebwerke noch sparsamer fliegen. Die Indienststellung der 240 Tonnen A330-300 ist für Mitte 2015 geplant.

Die A330-300 kann laut Airbus nun Städtepaare wie London-Tokio, Frankfurt-Kapstadt, Peking-Melbourne, Peking-San Francisco, Kuala Lumpur-Paris und Los Angeles-Dublin miteinander verbinden.

Dabei fliegt die A330-300 mit 240 Tonnen Startgewicht verglichen mit der ursprünglichen Version (212Tonnen) der A330-300 von 1992 um 3.700 km weiter, sodass damit nun 90 Prozent des Markts ab London-Heathrow abgedeckt werden können.

Aus Sicht von Airbus kann die neueste Variante der A330-300 nun ähnliche Entfernungen überbrücken wie die Boeing 777-200ER, verbraucht dabei aber auf Flügen über 3.330 km 15 Prozent weniger Treibstoff. Hinzu kommt, dass sich die A330 damit nun auf vielen Routen als Alternative zur Boeing 787 anbietet: Die direkten Betriebskosten pro Flug sind angeblich um rund fünf Prozent niedriger.



Weitere interessante Inhalte
Kabinentests in Hamburg Airbus A350-1000 besucht Finkenwerder

20.02.2017 - Am Montag ist erstmals ein Airbus A350 der längsten Version A350-1000 in Hamburg-Finkenwerder gelandet. Etwa zwei Wochen soll er dort mit Kabinentests verbringen. … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Deutschland beteiligt sich an A330-Tankerflotte

17.02.2017 - Deutschland will sich an der von den Niederlanden und Luxemburg initiierten NATO-Tankerflotte beteiligen. Ein Teil der A330 kommt nach Köln Wahn. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.02.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar CFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

15.02.2017 - Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App