03.02.2011
FLUG REVUE

Airbus erhöht die A330-Produktionsrate

Der Flugzeughersteller Airbus will die Produktionsrate seiner A330-Familie wegen starker Nachfrage ab 2013 auf zehn Flugzeuge pro Monat erhöhen.

Derzeit produziere Airbus jeden Monat acht Flugzeuge der A330-Familie, teilte Airbus am Donnerstag mit. Diese monatliche Rate werde Anfang 2012 auf neun erhöht, bevor im zweiten Quartal 2013 eine Rate von zehn erreicht werden solle.

"Mit der erneut gesteigerten Produktionsrate für Flugzeuge der A330-Familie folgen wir der  ungebremst hohen Marktnachfrage", sagte Tom Williams, Executive Vice President Programmes von Airbus. Die A330 sei nicht nur als Passagierflugzeug äußerst erfolgreich, sondern auch als Mehrzweck-Transport- und Tankerflugzeug (MRTT), als VIP-Jet und als Frachter.

Für die A330 MRTT sei 2010 die zivile und militärische Zulassung erteilt worden. Fünf Flugzeuge flögen bereits und vier weitere würden derzeit umgerüstet. Die ersten beiden MRTT-Flugzeuge für die Royal Australian Air Force (RAAF) würden in Kürze ausgeliefert. Es sei geplant, im Laufe dieses Jahres fünf A330 MRTT an drei Kunden auszuliefern.

2010 seien fünf A330-Frachter an drei Kunden ausgeliefert worden. Airbus erwarte eine Marktnachfrage nach rund 400 neuen Frachtern mittlerer Größe in den nächsten 20 Jahren. Airbus habe bereits mehr als 1100 Bestellungen für die verschiedenen Versionen erhalten. 750 Airbus A330 seien bereits ausgeliefert und flögen bei 90 Betreibern in 50 Staaten.

Die A330-Familie wird in Toulouse endmontiert. Das Flugzeug entsteht auf der gleichen Fertigungslinie wie sein vierstrahliges Schwestermodell Airbus A340, für das sich die Nachfrage deutlich abgekühlt hat. Eine neue A330-200 kostet laut Airbus-Listenpreis derzeit 200,8 Millionen Dollar, eine A330-300 kostet 222,5 Millionen Dollar und der Frachter A330-200F kostet 203,6 Millionen Dollar.

flugrevue.de / Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Erste Auslieferung angeblich binnen weniger Tage Iran Air vor ersten Airbus-Übernahmen?

17.11.2016 - Iran Air soll, laut Brancheninformationen, vor den ersten Flugzeugübernahmen bei Airbus stehen. Für eine besonders kurzfristige Lieferung will die iranische Fluggesellschaft demnach fabrikneue, … weiter

Standard-Lösung für schnelles Internet Airbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

17.11.2016 - Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll. … weiter

Isländische Niedrigpreisairline fliegt noch mehr Langstrecke Mit WOW air bald täglich nach Kalifornien

17.11.2016 - WOW air aus Island verdichtet ihre US-Verbindungen und bedient ab März 2017 die kalifornischen Ziele Los Angeles und San Francisco täglich. Auch für deutsche Umsteiger ergeben sich dadurch neue … weiter

Nur noch A380 und Boeing 777 Emirates stellt letzte A330 und A340 außer Dienst

11.11.2016 - Die Golf-Airline verjüngt ihre Flotte weiter und setzt nun ausschließlich auf Airbus A380 und Boeing 777. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App