29.11.2016
FLUG REVUE

Fusionierung mit FlugzeugsparteAirbus Group baut Stellen ab

Im September beschloss der Airbus-Konzern die Verschmelzung seiner Holding mit der größten Konzernsparte. Nun wurden neue Details bekanntgegeben, was das für die Mitarbeiter bedeutet.

Airbus-Chalet Paris 2015

Die Holding Airbus Group und die Airbus-Zivilflugzeugsparte wachsen stärker zusammen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Im Zuge der Fusionierung mit der Zivilflugzeugsparte will die Airbus Group die Zahl ihrer Mitarbeiter reduzieren und die Firmensitze in Paris und München auflösen. Das teilte der Konzern am Dienstag mit.

Demnach sollen maximal 1164 von insgesamt rund 136.000 Stellen schrittweise gestrichen werden. Betroffen seien vor allem unterstützende und integrierte Funktionen sowie das Chief Technology Office. Durch den endgültigen Umzug des Haupsitzes von Paris und München nach Toulouse werden 325 Stellen verlagert. Gleichzeitig sollen rund 230 neue Stellen geschaffen werden, um kritische Fähigkeiten zu sichern, wohl vor allem im Bereich IT und Digitalisierung.

Bis Mitte 2017 will die Airbus Group mit den Sozialpartnern eine Vereinbarung über geeignete Sozialmaßnahmen abschließen. Erörtert würden auch Maßnahmen wie freiwilliges Ausscheiden, Versetzungen und Vorruhestandsregelungen.

Durch die Fusion, die Anfang 2017 in Kraft tritt, sollen Doppelstrukturen abgebaut werden. Airbus Defence and Space und Airbus Helicopters bleiben als Divisionen erhalten. Vorstandschef Tom Enders wird auch in der neuen Struktur Konzernchef bleiben. Der bisherige Zivilflugzeugsparten-Chef Fabrice Brégier wird als Chief Operating Officer (COO) künftig das Tagesgeschäft des Konzerns leiten.




Weitere interessante Inhalte
Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

24.04.2017 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt. … weiter

Neuester Airbus-Zweistrahler für Südkorea Asiana übernimmt ihre erste A350

24.04.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines übernimmt am Montag in Toulouse ihren ersten Airbus A350-941. … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Kundenflugzeug für Virgin America Airbus übergibt erste A321neo

20.04.2017 - In Hamburg-Finkenwerder hat Virgin America am Donnerstag den ersten Airbus A321neo übernommen. Der neue Star der Airbus-Standardrumpfflugzeuge ist bei "VX" mit CFM LEAP-1A-Triebwerken ausgestattet. … weiter

P2F-Umrüstung für Egypt Air Erste A330-200 zum Frachterumbau in Dresden

19.04.2017 - Am Dienstag traf in Dresden der erste Airbus A330-200 zum Frachterumbau ein. Das Flugzeug erhält ein seitliches Frachttor und wird beim Erstkunden Egypt Air eingesetzt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App