04.12.2015
FLUG REVUE

Airbus HelicoptersBluecopter-Flugtests beendet

Airbus Helicopters hat die Flugversuche mit dem Bluecopter-Versuchsträger abgeschlossen. Nicht alle Programmpunkte konnten abgearbeitet werden.

Bluecopter Flug 2015

Der Bluecopter absolvierte etwa 65 Flugstunden (Foto: Airbus Helicopters).  

 

Das Testprogramm umfasste insgesamt rund 65 Flugstunden. Nach einer Modifikationsphase im Sommer wurden zuletzt zum Beispiel die Lärmwerte mit einem Schaumstoffring um den Fenestron-Heckrotor gemessen.

Der ursprünglich geplante Einbau von sogenannten Helmholtz-Resonatoren wurde wegen der komplizierten Fertigung verworfen. Auch so erzielte der Bluecopter, bei dem es sich um eine modifizierte EC135 handelt, beim Start hervorragende Lärmwerte von 12 EPNdB unter dem ICAO-Limit.

Dazu trug auch die nun getestete manuelle Verstellung einer Trimmklappe in der Finne bei. Dadurch wurde die Leistungsanforderung an den Fenestron in dieser Flugphase reduziert, was der Steigleistung zugute kam. Damit erfolgte der Überflug über die Mikrofone in größerer Höhe.

Insgesamt ist man „sehr nahe am Ziel“, die Lärmentwicklung bei Start, Überflug und Landung um kumuliert 30 EPNdB unter das ICAO-Limit zu drücken, erklärte Programmmanager Marius Bebesel in Donauwörth. Überraschend erreichte man im Überflug aber nur 9 EPNdB.

Die neuen Technologien des Bluecopter wie der neue Fenestron oder die neuen Hauptrotorblätter mit gepfeilten Spitzen erlaubten eine Verbrauchsminderung von 12 bis 15 Prozent. Tests, in denen ein Triebwerk im Reiseflug abgestellt wird und so die Ersparnis auf 25 Prozent steigt, konnten aber nicht mehr durchgeführt werden.

Die Programmierung eines Einmotorenbetriebs habe sich im Zusammenspiel von Flugsteuerung und FADEC-Regelung der Pratt & Whitney PW206 als „ziemlich knifflig“ herausgestellt, so Bebesel. Deshalb sei dieser Punkt aus dem aktuellen Bluecopter-Programm herausgefallen. Man hoffe aber, die Flugtests im kommenden Jahr doch noch durchführen zu können.



Weitere interessante Inhalte
Noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz BO105 feiert 50. Geburtstag

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob die BO105 in Ottobrunn zu ihrem Erstflug ab. Seit der ersten Auslieferung im Jahr 1970 kauften über 300 Kunden insgesamt rund 1400 Hubschrauber. … weiter

Sea Lion Neuer Marinehubschrauber NH90 NTH

13.02.2017 - Im Rahmen einer umstrittenen Vertragsanpassung bei den Militärhubschrauberprogrammen NH90 und Tiger erhält die Marine 18 Sea Lion. Der spezielle Naval Transport Helicopter soll ab 2019 die kaum noch … weiter

Luftwaffe in Schweden H145M im Kältetest

11.02.2017 - Das Hubschraubergeschwader 64 ist drei Wochen lang mit zwei H145M in Vidsel, um den Mehrzweckhubschrauber für Spezialkräfte unter extremen Kältebedingungen zu testen. … weiter

Pilotenausbildung beim Heer Computer-Lernprogramm für den Tiger verbessert

31.01.2017 - Das verbesserte Computer Aided Training-Programm von Benntec für die Tiger-Pilotenausbildung ist von der zuständigen Rüstungsagentur OCCAR abgenommen worden. … weiter

Mehr Lieferungen und Bestellungen Airbus Helicopters trotzt schwierigem Markt

27.01.2017 - Trotz eines schwierigen Marktumfelds hat Airbus Helicopters 2016 mit 418 Maschinen fünf Prozent mehr Hubschrauber ausgeliefert als im Vorjahr. Der Netto-Bestelleingang lag bei 353 Helikoptern, etwa 20 … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App