27.01.2015
FLUG REVUE

Airbus HelicoptersRückläufige Verkaufs- und Lieferzahlen

Mit dem Lieferbeginn von gleich drei neuen Modellen setzte Airbus Helicopters 2014 Akzente, doch Bestellungen und Auslieferungen waren leicht rückläufig.

EC145 T2  Flug Schnee

Airbus Helicopters begann 2014 mit den Lieferungen der EC145 T2 (Foto: Airbus Helicopters).  

 

Wie das Unternehmen heute auf seiner traditionellen Präsentation in Paris bekannt gab, wurden im letzten Jahr 471 Hubschrauber geliefert, nach 497 im Jahr zuvor.

Airbus Helicopters verbuchte 402 Nettoaufträge (422 in 2013). Darunter waren 176 (statt 211) EC120/Ecureuil/EC130, 43 EC135 (zuvor 61), 115 EC145 (2013: 61), 28 Dauphin/EC155 (17), acht EC175 (5) und 32 (33) Super Puma/EC225/EC725). Darüber hinaus wurde der Auftragsbestand um 33 NH90 reduziert.

2014 erzielte Airbus Helicopters außerdem deutliche Fortschritte bei der Umsetzung seines Transformationsplans: Die Kunden profitieren nun von einem verbesserten Support- und Serviceangebot, Sicherheit steht weiterhin an erster Stelle.

Auch die Entwicklung neuer Produkte schritt 2014 zügig voran, so dass die X4 in diesem Jahr zum Erstflug starten kann. Die mittelschwere, zweimotorige Maschine der nächsten Generation soll am 3. März auf der Fachmesse Heli-Expo vorgestellt werden.

Zu den Highlights des vergangenen Jahres zählen laut Firmenchef Faury die starken Verkaufszahlen der zivilen und militärischen Varianten der EC145-Familie, deren Auftragsbestand sich im Jahresverlauf fast verdoppelte, und die Auslieferung von 53 NH90 sowie 48 Super Puma, womit die Marke von 100 schweren Hubschraubern überschritten wurde.

Im kommerziellen Bereich festigte Airbus Helicopters 2014 mit einem Anteil von 44 Prozent der Auslieferungen seine Position auf dem zivilen und halbstaatlichen Markt. In den Vorjahreszahlen enthalten ist auch das große Liefervolumen der EC225: Diese nahm 2014 den Betrieb wieder auf und gewann das Vertrauen der Kunden zurück, so Airbus Helicopters.

Fortschritte machte Airbus Helicopters nach eigener Einschätzung auch bei Support und Service: Darauf verweisen wachsende Zahlen bei der Flottenverfügbarkeit für Kunden und Betreiber, wozu auch die zu 98 Prozent pünktlichen Ersatzteillieferungen beitragen. Zum 1. Januar führte das Unternehmen zudem eine erweiterte Garantie über drei Jahre oder 2.000 Flugstunden inklusive unentgeltlicher Arbeit im ersten Jahr ein.



Weitere interessante Inhalte
Noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz BO105 feiert 50. Geburtstag

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob die BO105 in Ottobrunn zu ihrem Erstflug ab. Seit der ersten Auslieferung im Jahr 1970 kauften über 300 Kunden insgesamt rund 1400 Hubschrauber. … weiter

Sea Lion Neuer Marinehubschrauber NH90 NTH

13.02.2017 - Im Rahmen einer umstrittenen Vertragsanpassung bei den Militärhubschrauberprogrammen NH90 und Tiger erhält die Marine 18 Sea Lion. Der spezielle Naval Transport Helicopter soll ab 2019 die kaum noch … weiter

Luftwaffe in Schweden H145M im Kältetest

11.02.2017 - Das Hubschraubergeschwader 64 ist drei Wochen lang mit zwei H145M in Vidsel, um den Mehrzweckhubschrauber für Spezialkräfte unter extremen Kältebedingungen zu testen. … weiter

Pilotenausbildung beim Heer Computer-Lernprogramm für den Tiger verbessert

31.01.2017 - Das verbesserte Computer Aided Training-Programm von Benntec für die Tiger-Pilotenausbildung ist von der zuständigen Rüstungsagentur OCCAR abgenommen worden. … weiter

Mehr Lieferungen und Bestellungen Airbus Helicopters trotzt schwierigem Markt

27.01.2017 - Trotz eines schwierigen Marktumfelds hat Airbus Helicopters 2016 mit 418 Maschinen fünf Prozent mehr Hubschrauber ausgeliefert als im Vorjahr. Der Netto-Bestelleingang lag bei 353 Helikoptern, etwa 20 … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App