25.09.2013
FLUG REVUE

Niedrigere Startmasse für kürzere StreckenAirbus kündigt neue A330-300-Regionalversion an

Airbus hat am Mittwoch auf der Luftfahrtmesse Aviation Expo China in Peking eine neue Version des Airbus A330-300 angekündigt. Das für kürzere Entfernungen optimierte und dadurch leichtere Flugzeug soll dank seiner Kapazität von rund 400 Passagiersitzen verstopfte Hauptstrecken in Asien entlasten.

Airbus A330-300 Cathay Pacific

Für den Wachstumsmarkt China, hier eine A330-300 des größten A330-Airline-Betreibers Cathay Pacific, will Airbus die bewährte Zweistrahlerfamilie auch in einer Regionalversion mit kürzerer Reichweite anbieten. Foto und Copyright: Airbus  

 

China werde einer der wichtigsten Märkte für die neue Version sein, erklärte Airbus. Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus, sagte: „Die neue, leichtere Variante der A330-300 speziell für den Regional- und Inlandsverkehr ist die Airbus-Lösung für bevölkerungsreiche Märkte mit schnell wachsenden, konzentrierten Luftverkehrsströmen. Betreiber der neuen A330-300-Variante werden von einem bewährten, ausgereiften und zuverlässigen Flugzeug profitieren, das Abhilfe für Probleme wie begrenzten Luftraum, überlastete Flughäfen und fehlende Piloten schafft“, so Fabrice Brégier. „Wir kündigen diese neue Variante der A330-300 mit reduziertem Betriebsgewicht heute in China an, weil wir hier einen starken Nachholbedarf an effizienten und zuverlässigen Großraumflugzeugen für die Verbindung von Megastädten wie Peking, Shanghai, Chengdu und Guangzhou sehen.“

Im Vergleich zu aktuellen Varianten der A330-300, die für längere Routen bis zu 6100 Nautischen Meilen (11300 km) konzipiert seien, werde die neue Regional- und Inlandsversion für die Beförderung von rund 400 Passagieren über bis zu 3000 Nautische Meilen (5500 km) optimiert. Die dadurch mögliche Reduzierung der Betriebsmasse auf rund 200 Tonnen verspreche beträchtliche Kosteneinsparungen. Durch einen geringeren Treibstoffverbrauch pro Sitz und niedrigere Wartungskosten der mit weniger Schub laufenden Triebwerke könnten die Gesamtkosten gegenüber den aktuellen Langstreckenvarianten der A330-300 um bis zu 15 Prozent sinken.

Darüber hinaus werde die neue Variante Technologien der A350 XWB und A380 nutzen. Hierzu gehörten Cockpitfunktionen wie beidseitige Head-Up Displays und die fortschrittlichsten Navigationssysteme. Weitere Innovationen seien für die Kabine geplant: Slimline-Sitze mit sehr dünner Rückenlehne, Breitband-Wi-Fi überall an Bord, ein Bordunterhaltungssystem mit hochauflösenden Bildschirmen, LED-Lichttechnik und vielfarbige Stimmungsbeleuchtung.

Im aktuellen Heft 10 der FLUG REVUE finden Sie unsere Titelgeschichte über den Airbus A330, dessen 1000. Flugzeug in Toulouse an Cathay Pacific übergeben wurde.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Berlin – Arktis – Berlin Sonderflug zum Nordpol

22.02.2017 - Airberlin bietet zum zehnten Mal einen Flug über die Arktis und den Nordpol an. Der zwölfstündige Sonderflug mit einem Airbus A330-200 startet am 1. Mai von Berlin-Tegel. … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Prototyp trifft in Iqaluit ein Airbus A350-1000 reist zu Kältetests nach Kanada

21.02.2017 - Nachdem am Montag eine A350-1000 zu Kabinentests in Hamburg landete, reiste am Dienstag ein weiteres Toulouser Testflugzeug für die Kälteerprobung in den hohen Norden Kanadas. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App