15.06.2015
FLUG REVUE

Airbus Marktvorhersage bis 2034Mittelklasse in China erzeugt größtes Luftverkehrswachstum

Auf der am Montag durch Frankreichs Präsident Hollande eröffneten Paris Air Show hat Airbus-Verkaufsgeschäftsführer, John Leahy, die neueste Marktprognose des Herstellers für die nächsten 20 Jahre vorgestellt.

airbus-paris-airshow-2015_Bourget_2015_static_display_aerial_view_1 (2) (jpg)

Static Display der Paris Air Show 2015. Foto und Copyright: Airbus  

 

Laut Leahy bleibt es bei einer seit Jahrzehnten beobachteten Verdoppelung des Passagierluftverkehrs alle 15 Jahre. Alleine seit 1970 habe sich der Verkehr verzehnfacht. Auch Krisen und ein langfristig wieder mit 150 Dollar pro Barrel angesetzter Ölpreis änderten diese Grundtendenz nicht.

Alleine für "sehr große" Flugzeuge erwartet Airbus in den nächsten 20 Jahren einen Bedarf für 1550 neue Flugzeuge, damit erhöhte der Hersteller seine Prognose hier aktuell sogar noch um 49 Flugzeuge. Airbus werde die A380 noch länger bauen, das Wachstum des Marktes lasse sich nur noch mit größeren Flugzeugen bewältigen, so Leahy. Er stehe bereits in Verhandlungen mit einem Dutzend Airlines, die sich für eine verbesserte "A380neo" interessierten. Allerdings sei diese noch nicht gelauncht worden. Nicht alle der genannten Airlines seien schon jetzt an einem Programmstart interessiert.

Grösster Luftverkehrsmarkt der nächsten 20 Jahre wird laut Airbus der chinesische Inlandsmarkt. Hier erzeuge die stark wachsende Mittelklasse neue Nachfrage, da sie über mehr frei verfügbares Einkommen zum Reisen verfüge. Zeitversetzt folge hier auch Indien. Private Nachfrage werde im Luftverkehr immer wichtiger. Auch für die USA und für die EU sagt Airbus ein erhebliches Wachstum der jeweiligen Inlandsmärkte voraus. Airbus sei für diesen Markt mit der A321neo und der A330 Regional sehr gut positioniert. Am Montag hatte Saudi Arabian Airlines angekündigt, erster Betreiber der neuen Regionalversion der A330-300 Regional zu werden. Außerdem erhalten die Saudis 30 Airbus A320ceo.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
A380 verliert Spitzenpersonal Neuer Ingenieurvorstand bei Airbus Commercial Aircraft

28.02.2017 - Bei Airbus rückt Hubschrauber-Ingenieurvorstand Jean-Brice Dumont als Nachfolger von Charles Champion zum Ingenieurvorstand der Verkehrsflugzeugsparte Airbus Commercial Aircraft auf. A380-Programmchef … weiter

Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App