29.10.2012
FLUG REVUE

Airbus bietet neue Optionen für ACJ318 Enhanced anAirbus: Neue Optionen für ACJ318 Enhanced

Die Geschäftsreiseversion des kleinsten Airbus A318 kann künftig nach einem festen Optionskatalog ausgestattet werden. Darin werden für die ACJ318 Enhanced nun auch Sharklets oder eine Dusche im Rumpfheck angeboten.

Die neue A318-Version "ACJ318 Enhanced" wurde am Montag auf der amerikanischen Messe NBAA vorgestellt. Sie wird ab sofort den Kunden angeboten. Airbus teilte mit, der Hersteller führe eine verbesserte Grundausstattung und einen festen Optionskatalog für sein kleinstes Muster ein. Bereits seit 2007 wurde die A318 auch als Airbus Corporate Jetliner (ACJ) "A318 Elite" angeboten.

Die neue Version ACJ318 Enhanced erhalte eine überarbeitete Kabine mit neuer Verkleidung, hohen Decken, durchgehenden Fensterblenden, LED-Beleuchtung, besseren und eleganteren Sitzen und hochauflösendem Bordunterhaltungssystem per Blue-Ray-Player. Optional würden Sharklets, eine Dusche im Heck und eine "Kino-Lounge" angeboten. Auf Wunsch könne die Steuerung der Kabine über ein WLAN-Funknetz per iPod oder iPad erfolgen. Außerdem seien eine verbesserte Schallisolierung in der Kabine und ein Luftbefeuchter verfügbar.

Für die nur in Hamburg endmontierte kleinste Version der A320-Familie, die A318, hat Airbus mit Passagierflugzeugen und VIP-Flugzeugen insgesamt 81 Bestellungen errungen. Davon sind bereits 78 ausgeliefert worden. Viele Airlines bestellen statt der A318 lieber die weiter verbreitete A319, die im Gegensatz zu ihrer kleineren Schwester auch Frachtcontainer im Unterdeck befördern kann.

Der Listenpreis eines neuen Airbus A318 liegt aktuell bei 67,7 Millionen Dollar. VIP-Flugzeuge können durch individuelle Kabinenausstattungen wesentlich teurer werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App