29.10.2012
FLUG REVUE

Airbus bietet neue Optionen für ACJ318 Enhanced anAirbus: Neue Optionen für ACJ318 Enhanced

Die Geschäftsreiseversion des kleinsten Airbus A318 kann künftig nach einem festen Optionskatalog ausgestattet werden. Darin werden für die ACJ318 Enhanced nun auch Sharklets oder eine Dusche im Rumpfheck angeboten.

Die neue A318-Version "ACJ318 Enhanced" wurde am Montag auf der amerikanischen Messe NBAA vorgestellt. Sie wird ab sofort den Kunden angeboten. Airbus teilte mit, der Hersteller führe eine verbesserte Grundausstattung und einen festen Optionskatalog für sein kleinstes Muster ein. Bereits seit 2007 wurde die A318 auch als Airbus Corporate Jetliner (ACJ) "A318 Elite" angeboten.

Die neue Version ACJ318 Enhanced erhalte eine überarbeitete Kabine mit neuer Verkleidung, hohen Decken, durchgehenden Fensterblenden, LED-Beleuchtung, besseren und eleganteren Sitzen und hochauflösendem Bordunterhaltungssystem per Blue-Ray-Player. Optional würden Sharklets, eine Dusche im Heck und eine "Kino-Lounge" angeboten. Auf Wunsch könne die Steuerung der Kabine über ein WLAN-Funknetz per iPod oder iPad erfolgen. Außerdem seien eine verbesserte Schallisolierung in der Kabine und ein Luftbefeuchter verfügbar.

Für die nur in Hamburg endmontierte kleinste Version der A320-Familie, die A318, hat Airbus mit Passagierflugzeugen und VIP-Flugzeugen insgesamt 81 Bestellungen errungen. Davon sind bereits 78 ausgeliefert worden. Viele Airlines bestellen statt der A318 lieber die weiter verbreitete A319, die im Gegensatz zu ihrer kleineren Schwester auch Frachtcontainer im Unterdeck befördern kann.

Der Listenpreis eines neuen Airbus A318 liegt aktuell bei 67,7 Millionen Dollar. VIP-Flugzeuge können durch individuelle Kabinenausstattungen wesentlich teurer werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot