09.03.2015
FLUG REVUE

Schnellere Zusammenarbeit mit Startup-UnternehmenAirbus: Innovationsförderung mit "BizLab"

Airbus-Chef Fabrice Brégier hat am Montag in Toulouse die neue Innovationsplattform "BizLab" eröffnet. Der Flugzeughersteller sucht hier gezielt kleinere Partner, um deren Ideen schneller zu begutachten und nutzen zu können.

Airbus Concept Plane

Airbus will mit Hilfe des neuen "BizLab" neue Ideen schneller in nutzbare Technologien umsetzen. Foto und Copyright: Airbus  

 

BizLab werde als globales Programm zur Innovationsförderung in der Luftfahrt eingeführt, teilte Airbus mit. Hier könnten Startup-Unternehmen und Airbus-Entwickler auf einer gemeinsamen Plattform zusammenarbeiten, um ihre innovativen Ideen schneller in wirtschaftliche Erfolge umzusetzen. Das Programm wurde in Toulouse im Beisein von Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus, gestartet. 

Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs in der Luftfahrtindustrie strebe Airbus einen beschleunigten Innovationsprozess an. Das Unternehmen wolle das Tempo bei der Vermarktung innovativer Ideen erhöhen, die von Airbus und von außen – Kunden und externen Partnern – kämen. Bei dieser Strategie werde das Airbus BizLab eine Schlüsselrolle spielen, so der Hersteller.

„Neue Ideen und Innovationen sind entscheidend, damit Airbus im Luftfahrtsektor weiterhin eine führende Stellung einnehmen kann. Die Herausforderung besteht darin, den Prozess bei der Umsetzung der aussichtsreichsten Ideen zu beschleunigen, und genau darum geht es beim Airbus BizLab“, sagte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus. „Das BizLab wird Airbus zu mehr Agilität verhelfen, indem es uns dabei unterstützt, die besten innovativen Ideen herauszufiltern und diese schneller auf den Markt zu bringen.“ 

Für die Programme zur Innovationsbeschleunigung können sich Startup-Unternehmen und Airbus-Mitarbeiter bewerben. Ein Screening-Ausschuss, dem unter anderem Yann Barbaux als Airbus Chief Innovation Officer und Bruno Gutierres als Head of Airbus BizLabs angehören, wird die vielversprechendsten Ideen auswählen. 

Airbus wird Projekte, die sich in einer frühen Phase befinden, in Form von sechsmonatigen, so genannten Beschleunigungsprogrammen auf vielfältige Weise unterstützen. Über diese Programme werden Teilnehmer des Airbus BizLab Zugang zu einer großen Zahl von Experten und Mentoren aus verschiedenen Bereichen erhalten: Technologie, Recht, Finanzen, Marketing und Kommunikation; vereinfachtes Prototyping und Marktzugang. 

Neben dem ersten Airbus BizLab-Center in Toulouse werden weitere BizLab-Center in Hamburg, Deutschland, und Bangalore, Indien, eröffnet. Airbus verfolgt das Ziel, ein globales Netzwerk von BizLabs aufzubauen. 



Weitere interessante Inhalte
Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Getriebefan aus Bayern Montage des A320neo-Antriebs bei MTU

17.10.2017 - Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat in München eine Montagelinie für den A320neo-Getriebefan aufgebaut – mit einigen technologischen Schmankerln. … weiter

Historischer Prototyp kommt ins Museum Airbus restauriert erste A320

11.09.2017 - Der erste Airbus A320, Prototyp MSN001, ist bei Airbus in Toulouse wieder in seinen historischen Farben von 1987 lackiert worden. In ihnen soll der wegweisende Zweistrahler im Toulouser Museum … weiter

Österreichischer Luftfahrtzulieferer FACC Größere Gepäckfächer für den Airbus A320

04.09.2017 - Airbus beauftragt FACC mit der Entwicklung und Fertigung von Gepäckablagen und Deckenpaneelen für die Airspace-Kabine die A320-Familie. … weiter

Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF