Airbus plant elektrische Rollhilfe für A320-Familie

Der Flugzeughersteller Airbus will ab 2013 einen elektrischen Zusatzantrieb im Bugfahrwerk der A320-Familie testen. Der von der Hilfsgasturbine (APU) gespeiste Elektroantrieb würde den Verzicht auf die Nutzung der Triebwerke zum Rollen am Boden ermöglichen und Kerosin sparen.

A320 elektrisches Bugrad

Der geplante elektrische Bugradzusatzantrieb der A320-Familie. Foto: Airbus  

 

Airbus-Ingenieure hätten den patentierten Elektroantrieb für die A320-Familie entwickelt, der den Kraftstoffverbrauch beim Rollen am Boden wesentlich reduzieren könne, teilte Airbus mit.

Bisher würden die Triebwerke für das immer zeitaufwändigere Rollen am Boden genutzt. Sie liefen dabei häufig im Leerlauf, also bei nicht optimalen Bedingungen. Airbus schlage nun vor, stattdessen die Hilfgasturbine im Heck (APU) als Stromerzeuger zu nutzen, und mit dieser Energie einen kleinen Elektromotor anzutreiben. Er soll entweder über einen Rollenantrieb seine Kraft auf die Bugradlaufflächen übertragen, direkt in den Radnaben untergebracht oder zwischen den Rädern in der Bugradachse eingebaut werden.

Der Verbrauch sei fünfmal niedriger als beim Laufen lassen der Triebwerke. Pro Flug ließen sich 200 Kilogramm Kerosin sparen. Außerdem könne beim Pushback von der Abfertigungsposition künftig auf die Nutzung von Schleppfahrzeugen verzichtet werden, was die Autonomie der Flugzeuge erhöhe.

"Das autonome Rollen und schlepperlose Abrollen ist sehr attraktiv für die Flugzeugbetreiber", sagte Jérémy Bedarrides, Forschungs- und Technologieingenieur bei Airbus, der an der Entwicklung beteiligt war. "Dies verschafft Airbus einen Wettbewerbsvorteil."

Airbus plane, die Demonstrationsphase 2012 abzuschließen. Nach elektrischen Tests der modifizierten APU seien 2013 Rollversuche und 2014 Flugtests mit dem eingebauten neuen Elektroantrieb geplant.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
SST



Diesen Artikel kommentieren 

Weitere interessante Inhalte
Aus neu mach alt Retrojets sind fliegende Botschafter der Luftfahrttraditionen

03.03.2015 - Sie sollen den Stolz auf eine lange Geschichte verdeutlichen, wecken Erinnerungen, sind begehrte Fotoobjekte und zudem – wunderschön. Airlines auf der ganzen Welt nutzen die Anziehungskraft der … weiter

Risiko eines Totalverlusts kostenlos mitversichert Versicherung belohnt Flugzeuge mit Überrollschutz ROPS

02.03.2015 - Flugzeuge mit dem von Airbus als Extra für die A380, A350 und A320 angebotenen Überrollschutz ROPS werden künftig von der Schweizer Versicherungsgruppe Allied World Assurance kostenlos gegen … weiter

50 Flugzeuge pro Monat ab 2017 Airbus erhöht die A320-Produktionsrate

27.02.2015 - Der Flugzeughersteller Airbus steigert die monatliche Produktionsrate der A320-Familie schon ab dem ersten Quartal 2017 auf 50 Flugzeuge. Dagegen muss die herkömmliche A330 angesichts der … weiter

JetBlue-A321 erstes US-Flugzeug Airbus-Endmontage in USA

23.02.2015 - Die Errichtungsarbeiten für die erste Airbus-Endmontagelinie in Nordamerika sind fast abgeschlossen. Airbus schaffe mit dem A320-Standort Mobile "eigene industrielle Präsenz" in den USA, sagte der … weiter

Rückblick: Von der A380 zur A350 Airbus-Materialstrategie

20.02.2015 - Während der erste A350-Rumpf aus CFK die Toulouser Endmontage verließ, will Airbus nach Rissen im A380-Flügel dessen Rippen künftig wieder aus Aluminium statt aus Kohlefaser bauen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 03/2015

FLUG REVUE
03/2015
09.02.2015

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A350 im Dienst
- Luftwaffe übernimmt A400M
- Airports Kampf gegen Schnee
- Raumschiff Orion erfolgreich
- Neue Helikopter-Antriebe
- Etihad Premieren
- AirAsia Rätsel
- Ariane 6 Entwicklung

aerokurier iPad-App
Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 03-2015?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse