08.06.2007
FLUG REVUE

6.6. - Airbus RestrukturierungAirbus präsentiert neue Organisation

Airbus hat seinem Europäischen Betriebsrat (ECA - European Council Airbus)) und dem französischen Comité d'Entreprise (französischer Betriebsrat) die neue Organisation des Unternehmens vorgestellt.

Dieser neue, vereinfachte und gestraffte Aufbau zielt auf bessere Integration und Rationalisierung des Unternehmens auf transnationaler Basis mit klareren Schnittstellen und stärkeren transversalen Prozessen ab. Das Unternehmen soll auf diese Weise effizienter und produktiver werden und damit besser in der Lage sein, die bevorstehenden Herausforderungen zu bewältigen.

Zur umfassenden Integration der Funktionen bei Airbus werden derzeit transnationale Organisationen in den Bereichen "Operations" (Betrieb), "Programmes" (Programme) und "Procurement" (Beschaffung) eingerichtet. Diese unterstützen auch das "Extended Enterprise" in das wichtige Partner und Zulieferer eingebunden werden sollen. Vier Centres of Excellence (CoE) sollen die nun vollständig transnational um komplette Flugzeugkomponenten herum organisiert sind und nicht mehr auf nationaler Basis. Die CoEs sind zuständig für die Bereiche Rumpf und Kabine, Flügel und Pylon, Heck und Leitwerk sowie Aerostructures. Das CoE "Aerostructures" managt dabei die Standorte Nordenham, Varel, Laupheim, Nantes, Méaulte und St. Nazaire (Ville). Das CoE "Fuselage & Cabin" wird für Teile der Standorte Hamburg, Toulouse, Bremen sowie St. Nazaire (Gron) und Buxtehude verantwortlich sein. Die Verantwortung des CoE "Wing & Pylon" erstreckt sich auf Filton, Broughton, St. Eloi und einen Teil des Standorts Bremen, während das CoE "Aft Fuselage & Empennage" mit Hamburg, Stade, Getafe, Puerto Real und Illescas arbeitet.

Der Bereich "Procurement" wird ebenfalls transnational um verschiedene "Commodities" (Wirtschaftsgüter) herum organisiert. Eingekauft werden Güter von einer einzigen Bezugsquelle für das gesamte Unternehmen, und nicht mehr auf nationaler Basis. Dies steht im Einklang mit dem von Airbus verfolgten Ziel, die Zahl der Zulieferer erster Ordnung zu reduzieren, und wird daher das bessere Management und die bessere Lenkung der gesamten Lieferkette ermöglichen.



Weitere interessante Inhalte
A320-Kabinenstruktur nach dem Vorbild der Natur Bionische Trennwand gewinnt Bundespreis Ecodesign

30.11.2016 - Das Bundesumweltministerium hat Airbus für das Desgin einer Leichtbau-Trennwand mit dem Ecodesign-Preis ausgezeichnet. … weiter

Vereinfachte Toilettenbenutzung in engen Kabinen Airbus entwickelt neuen Bord-Rollstuhl

03.11.2016 - Um behinderten Fluggästen die Benutzung der Waschräume an Bord zu erleichtern, hat Airbus einen neuen Bord-Rollstuhl entworfen, der auch in die engen Toiletten heutiger Airline-Konfigurationen passt. … weiter

Lilienthals Normalsegelapparat trifft auf Airbus A380 Pionier und Gigant stehen für 125 Jahre Luftfahrtgeschichte

30.05.2016 - Für ein Fotoshooting in Hamburg-Finkenwerder traf der Nachbau des ersten Serienflugzeugs der Welt von Otto Lilienthal auf den größten Passagierflieger der Geschichte, den Airbus A380. … weiter

Fabrikneuer Vierstrahler kommt direkt aus Hamburg Emirates schickt A380 zur ILA

25.05.2016 - Emirates wird in diesem Jahr wieder mit einem "Dickschiff" auf der ILA vertreten sein: An den ersten beiden Tagen wird eine A380 der Fluggesellschaft aus Dubai auf der Messe Flagge zeigen. … weiter

Flugtestkampampagne über Südfrankreich Erste A321neo fliegt aus Hamburg nach Toulouse

11.02.2016 - Nach seinem erfolgreichen Jungfernflug ist der erste Airbus A321neo am Donnerstag aus Finkenwerder nach Toulouse aufgebrochen. Hier wird das Flugzeug die weitere Erprobung und die Zulassungflüge … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App