06.09.2012
FLUG REVUE

Airbus präsentiert „Smarter Skies“-Visionen für 2050

Airbus präsentierte heute unter dem Motto „Smarter Skies“ Visionen für den Luftverkehr des Jahres 2050, die über das Flugzeugdesign hinausgehen.

Um das erwartete Wachstum im Luftverkehr „auf nachhaltige Weise“ bewältigen zu können skizzierte der Hersteller fünf Konzepte, die in allen Phasen des Flugbetriebs umgesetzt werden könnten, um systemimmanente Redundanzen (Zeit- und Treibstoffverschwendung, Senkung des CO2-Ausstoßes) zu verringern. Dies sind im Einzelnen:

Flugzeugstart mit externen Starthilfen, die unter Verwendung regenerativer Energien angetrieben werden. Durch steilere Steigflüge könnten so die Lärmemissionen auf den Flughäfen minimiert und effiziente Reiseflughöhen schneller erreicht werden.

„Intelligente“ Flugzeuge wären in der Lage, sich selbst zu organisieren und die effizientesten und umweltfreundlichsten Flugrouten auszuwählen („freier Flug“). Dabei würden sie die herrschenden Witterungsverhältnisse und atmosphärischen Bedingungen optimal nutzen.

Auf vielbeflogenen Strecken könnten die Flugzeuge im Reiseflug wie Vögel in Formationen fliegen. Der geringere Luftwiderstand und Energieverbrauch bringen Effizienzverbesserungen.

Flugzeuge, die Flughäfen im Gleitflug anfliegen können, erzeugen im Sinkflug weniger Emissionen und weniger Fluglärm, da weder Triebwerksschub noch Luftbremsungen notwendig sind.

Bei der Landung könnten die Flugzeugtriebwerke früher abgeschaltet und die Landebahnen schneller verlassen werden. Dadurch würden die Emissionen am Boden sinken. Die Landeposition eines Flugzeugs könnte technisch so genau vorausberechnet werden, dass ein autonomes, von erneuerbaren Energien angetriebenes Schleppfahrzeug bereitsteht, damit die Flugzeuge die Start- und Landebahnen schneller freimachen können.

Der Einsatz nachhaltiger Biokraftstoffe und anderer alternativer Energieträger (z.B. Elektrizität, Wasserstoff und Solarenergie) wird notwendig sein, um die Versorgung zu sichern und die Umweltbelastung durch den Flugverkehr langfristig weiter zu reduzieren, so Airbus.



Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

21.08.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot