06.05.2009
FLUG REVUE

Airbus senkt A380-Produktionsraten für die Jahre 2009 und 2010Airbus senkt A380-Produktion

Europäischer Flugzeughersteller will in diesem Jahr 14 und im nächsten Jahr "über 20" A380 ausliefern. Weitere Produktion hängt von Kundennachfrage und Finanzierungsmöglichkeiten ab.<br />

Angesichts der gegenwärtigen Wirtschafts- und Luftfahrtkrise und als Reaktion auf die Wünsche einzelner Kunden senkt Airbus den Produktionsplan für den Großraumjet A380 für die Jahre 2009 und 2010. Dies teilte das Unternehmen heute mit.

Der neue Plan sehe die Auslieferung von nur noch 14, statt bisher geplanter 21 Airbus A380 im Jahr 2009 vor. Die zuvor für 2010 vorgesehenen etwa 30 bis 40 Auslieferungen sollten nun auf "über 20" reduziert werden.

Die zukünftigen Fertigungs- und Auslieferungsraten hingen, laut Airbus, von der Nachfrage der Airlines und von der Verfügbarkeit von Finanzierungslösungen für die Kunden ab. Airbus werde "Maßnahmen zur Abfederung der negativen Auswirkungen des neuen A380-Auslieferungsplans auf den freien Cashflow des Unternehmens ergreifen." Signifikante Auswirkungen auf das Ergebnis (EBIT) werde es nicht geben.

Laut Airbus waren, Stand Januar 2009, 198 Airbus A380 von 16 Kunden fest bestellt worden. Die Endmontage der A380 findet in Toulouse statt, Inneneinrichtung und Lackierung dagegen in Hamburg. Im Herbst wird mit Air France die erste europäische Airline eine A380 übernehmen, im März 2010 folgt auch die Deutsche Lufthansa mit den ersten Auslieferungen.

Airbus bestätige die im Februar angekündigte Absicht, die Fertigungsrate bei der A320-Familie ab Oktober 2009 von 36 auf 34 Flugzeuge monatlich zu reduzieren. Die Produktion der A330/A340-Familie laufe derzeit mit einer Rate von 8,5 Flugzeugen im Monat. Die Entwicklung der A350 XWB schreite gleichzeitig mit vollem Tempo voran.

Airbus bekräftigte außerdem, im Jahr 2009 etwa genauso viele Flugzeuge ausliefern zu wollen, wie im Vorjahr, in dem die Rekordzahl von 483 ausgelieferten Flugzeugen erreicht worden war.



Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter

Spezialtransporter für Sektionen und Flügel Airbus Beluga XL wächst heran

25.07.2017 - In Toulouse entsteht derzeit der erste Beluga-XL-Spezialtransporter. Dank seines vergrößerten Rumpfaufbaus kann er mehr und größere Teile transportieren und soll damit den Airbus-Produktionshochlauf … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot