27.11.2013
FLUG REVUE

PrognoseHohe Flugzeugnachfrage auf brasilianischem Markt

Airbus geht in seiner jüngsten globalen Marktprognose (Global Market Forecast, GMF) davon aus, dass auf dem brasilianischen Luftverkehrsmarkt im Zeitraum von 2013 bis 2032 1.324 Flugzeuge benötigt werden, um den landesweit steigenden Bedarf an Flugreisen im In- und Ausland zu decken.

Boeing 777-300ER TAM

Boeing 777-300ER der TAM. Foto und Copyright: Boeing  

 

Der prognostizierte Bedarf zur Deckung der steigenden Nachfrage inländischer und ausländischer Fluggesellschaften in Brasilien verteilt sich auf 896 Single-Aisle-Jets, 353 Twin-Aisle-Jets und 75 Supergroßraumflugzeuge. Diese Fluggesellschaften werden ihre im Einsatz befindliche Flotte von heute 480 voraussichtlich auf mehr als 1320 Flugzeuge aufstocken und somit bis 2032 nahezu verdreifachen.

Die Wachstumsrate des BIP wird in dieser Region mit jährlich 4 Prozent über dem weltweiten Durchschnitt von 3,1 Prozent liegen. Zudem deuten die sozioökonomischen Trends darauf hin, dass sich die Wirtschaftsleistung Brasiliens in den nächsten 20 Jahren mehr als verdoppeln wird. Damit dürfte auch der Luftverkehr in Brasilien bis 2032 um jährlich 6,8 Prozent wachsen, also deutlich stärker als der weltweite Durchschnitt von 4,7 Prozent.

Die wachsende Mittelschicht, höhere Verbraucherausgaben und der florierende Tourismus haben dazu geführt, dass auf Brasilien 35 Prozent des gesamten Luftverkehrs in Lateinamerika entfallen. Damit gehört die Region zu den größten und am schnellsten wachsenden Märkten mit einem Luftverkehrsaufkommen das sich seit 2000 mehr als verdoppelt hat. Seit der Jahrtausendwende ist das internationale Verkehrsaufkommen um beeindruckende 87 Prozent gestiegen. Von den wachsenden Märkten konnten Airlines aus Brasilien bisher jedoch nicht in gleichem Maße profitieren wie ausländische Airlines aus Europa und Nordamerika.

Mehr als 40 Prozent des Langstreckenverkehrs in Südamerika wird über drei brasilianische Flughäfen abgewickelt. Einer davon ist der Guarulhos International Airport in Sao Paulo, der Nummer 1 unter den internationalen Flughäfen für den Langstreckenverkehr in Lateinamerika. Supergroßraumflugzeuge wie die A380 wären ideale Flugzeuge für Städte wie Rio de Janeiro mit ihrem hohen Verkehrsaufkommen. Supergroßraumflugzeuge können mehr Passagiere auf weniger Flügen befördern und entsprechen zugleich den internationalen Luftverkehrsanforderungen für Langstreckenflüge nach Europa und Nordamerika.
Der Markt für den Inlandsflugverkehr in Brasilien ist seit 2000 um den Faktor 2,4 gewachsen. Damit dürfte Brasilien seine Position als weltweit viertgrößter Inlandsmarkt bis 2032 weiter festigen und nur von China, den Vereinigten Staaten und Indien überholt werden.

Airlines in Brasilien betreiben einige der weltweit jüngsten und effizientesten Flugzeuge. Mit einem Durchschnittsalter von sieben Jahren liegen die Flugzeuge um 34 Prozent unter dem weltweiten Durchschnitt und machen Brasilien zum Spitzenreiter in der Region. Das Durchschnittsalter bei der im Einsatz befindlichen Flotte in Lateinamerika liegt derzeit bei 9,5 Jahren und ist somit seit 2000 um 42 Prozent gesunken.



Weitere interessante Inhalte
Prototyp trifft in Iqaluit ein Airbus A350-1000 reist zu Kältetests nach Kanada

21.02.2017 - Nachdem am Montag eine A350-1000 zu Kabinentests in Hamburg landete, reiste am Dienstag ein weiteres Toulouser Testflugzeug für die Kälteerprobung in den hohen Norden Kanadas. … weiter

Manching und Lechfeld Airbus DS EBS liefert ASR-S-Radare

21.02.2017 - Airbus DS Electronics and Border Security hat jüngst das fünfte und sechste von insgesamt 20 Radaren der ASR-S-Serie ausgeliefert. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Kabinentests in Hamburg Airbus A350-1000 besucht Finkenwerder

20.02.2017 - Am Montag ist erstmals ein Airbus A350 der längsten Version A350-1000 in Hamburg-Finkenwerder gelandet. Etwa zwei Wochen soll er dort mit Kabinentests verbringen. … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Deutschland beteiligt sich an A330-Tankerflotte

17.02.2017 - Deutschland will sich an der von den Niederlanden und Luxemburg initiierten NATO-Tankerflotte beteiligen. Ein Teil der A330 kommt nach Köln Wahn. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App