20.07.2016
FLUG REVUE

Airbus-Spezialtransporter entsteht modular"Flickenteppich" Beluga XL

Airbus hat die konstruktive Auslegung des neuen Spezialtransporters Beluga XL als "Flickenteppich" bezeichnet. Der Bug stammt vom A330-200-Frachter, das Heck von der A330-300. Darauf thront ein übergroßer Rumpfaufbau für Spezialfracht.

Airbus Beluga XL Konstruktionsplan mit Ladegut A350

Der Airbus Beluga XL soll im voluminösen Frachtraum Rumpfsektionen und Flügelpaare der A350 transportieren. Foto und Copyright: Airbus  

 

Das 2014 gestartete Programm für den Spezialtransporter Airbus Beluga XL sei ein "Flickwerk", sagte Olivier Delmas, Chefkonstrukteur des Spezialtransporters. Man verwende die vorderen Sektionen der A330-200F und kombiniere sie mit den Hecksektionen der A330-300. Schließlich komme ein blasenartig erweiterter Rumpfaufbau hinzu, der den Rumpfdurchmesser von 5,6 Metern bei der regulären A330 auf 8,8 Meter bei der Beluga XL bringe. Zudem wird der Cockpitbereich abgesenkt, damit im Hauptdeck Platz für ein Bugtor entsteht.

Delmas sagte, den modularen Ansatz habe man gewählt, weil kein vorhandenes Flugzeug dem Anforderungsprofil gerecht geworden sei. Der Frachtraum habe für 45 Meter langes Ladegut mit acht Metern Durchmesser und 50 Tonnen Masse ausgelegt werden müssen, damit ein paar A350-Flügel in den Spezialtranspoter passt. Die Volumenvergrößerung um 30 Prozent gegenüber der heutigen Beluga, auf Basis der A300-600R, mache die Beluga XL, auf Basis der A330, wesentlich kosteneffizienter. Zudem werde der Be- und Entladeprozess beschleunigt. 

Airbus baut für den hausinternen Gebrauch nur fünf der Spezialtransporter. Sie bilden das Rückgrat der künftigen A350-Produktion. Um die Kosten der Kleinserie zu senken, werden Teile der Konstruktionsarbeiten des Rumpfaufbaus versuchsweise erstmals mit Hilfe einer intelligenten Software ausgeführt. Ab Mitte 2019 soll das erste Flugzeug in Dienst gestellt werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Berlin – Arktis – Berlin Sonderflug zum Nordpol

22.02.2017 - Airberlin bietet zum zehnten Mal einen Flug über die Arktis und den Nordpol an. Der zwölfstündige Sonderflug mit einem Airbus A330-200 startet am 1. Mai von Berlin-Tegel. … weiter

Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter

Endmontagewerk Tianjin Airbus baut A320neo auch in China

03.02.2017 - Ab diesem Sommer baut Airbus die neue A320neo auch in China. Bisher hatte die chinesische Endmontagelinie des europäischen Herstellers in Tianjin lediglich die A320 als "ceo" mit herkömmlichen … weiter

US-Sportfinale im Flug sehen Turkish Airlines überträgt "Super Bowl"

31.01.2017 - Am 5. Februar überträgt Turkish Airlines das amerikanische NFL-Finale "Super Bowl" live an Bord ihrer Flugzeuge mit Internet. … weiter

Sofortversorgung für die Endmontage BLXS: Express-Lieferung für Airbus-Teile

25.01.2017 - Wenn in der Toulouser Airbus-Endmontage ein dringend benötigtes Teil fehlt oder geändert werden muss, springt die Unterstützungsgruppe BLXS ein. Sie baut und liefert binnen Stunden jedes gewünschte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App