19.05.2015
FLUG REVUE

EBACE: Acropolis Aviation ist Launch CustomerAirbus startet ACJ320neo-Programm

Airbus hat heute auf der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE in Genf den lange erwarteten Startschuss für die ACJ319 und ACJ320 gegeben. Für den Airbus ACJ320 gibt es auch einen Erstkunden, der genannt werden will.

Airbus ACJ320neo Acropolis Aviation Artist Impression

Die in Farnborough beheimatete Acropolis Aviation ist der Launch Customer für die VVIP-Version des Airbus ACJ320neo. Foto und Copyright: Airbus  

 

Für den offiziellen Startschuss eines neuen Flugzeugprogramms kam selbst John Leahy, Chief Operating Officer Customers bei Airbus, zur Geschäftsluftfahrtmesse EBACE nach Genf. Airbus hat heute offiziell den Startschuss für den Airbus A320neo und A319neo in der Business-Jet-Version gegeben. Die VVIP-Flugzeuge werden bei Airbus unter der Bezeichnung ACJ319neo und ACJ320neo geführt. Bei der Pressekonferenz zum Programmstart konnte Airbus mit Acropolis Aviation aus Farnborough auch gleich einen Erstkunden für die ACJ320neo nennen.

In der neo-Version werden die beiden Flugzeugmuster bis zu 16 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als ihre Vorgängermuster. Für die A320neo-Familie hat Airbus bislang 3794 feste Bestellungen sammeln können. Deshalb erfolgt der Programmstart für die Business-Jet-Ableger der neo-Familie so spät. Der erste verfügbare Produktionsslot für eine ACJ320neo ist 2018.

Die ACJ319neo verfügt bei acht Passagieren über eine Reichweite von 6750 NM/12.500 km, während die ACJ320neo mit 25 Passagieren noch Distanzen von bis zu 6000 NM /11.100 km nonstop zu überbrücken vermag. Eine ACJ321neo ist derzeit nicht geplant. Der Listenpreis für die ACJ319neo liegt bei 87 Millionen US-Dollar, eine ACJ320neo bei 95 Millionen US-Dollar.

Acropolis Aviation hat sich noch nicht entschieden, welches der beiden Triebwerksmuster - das LEAP-1A oder das Pratt & Whitney PW1100G - sie bestellen werden. Das werde aber 2016 erfolgen, sagte Jonathan Bousfield, der Hauptgeschäftsführer von Acropolis Aviation in Genf. Auch sei derzeit noch keine Entscheidung darüber gefallen, welches Completion Center den Auftrag zur Ausrüstung des Flugzeugs erhalten werde.

Wenn Acropolis Aviation 2020 das fertige Flugzeug aus dem Completion Center übernehmen wird, ersetzt die ACJ320neo die bisher von Acropolis betriebene ACJ319.



Weitere interessante Inhalte
SR Technics erweitert Portfolio Line Maintenance für A350 und A320neo

12.05.2017 - Der Schweizer Instandhaltungsdienstleister SR Technics wartet in Genf und Zürich nun auch Airbus A350 und A320neo. … weiter

Umwelt easyJet verringert CO2-Emissionen

11.05.2017 - Die britische Niedrigpreis-Fluggesellschaft easyjet hat seit dem Jahr 2000 nach eigenen Angaben ihren Kohlendioxid-Ausstoß pro Passagierkilometer um mehr als 31 Prozent reduziert. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

10.05.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Zweite Reihe nach der A321 aus der US-Fertigung Airbus bereitet A320-Endmontage in Alabama vor

09.05.2017 - Bisher lieferte das neue, amerikanische Airbus-Endmontagewerk in Mobile, Alabama, ausschließlich Flugzeuge der A321-Reihe. Künftig wird auch die A320 endmontiert, wie die neueste, angelieferte … weiter

Getriebefan hat noch Kinderkrankheiten Spirit parkt neue A320neo

10.04.2017 - Die Niedrigpreisfluggesellschaft Spirit musste mehrere ihrer fabrikneuen A320neo nach Triebwerksproblemen aus dem Dienst nehmen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App