14.08.2015
FLUG REVUE

Mehr Durchblick ab Werk oder als NachrüstungAirbus stellt Cockpits auf optionale, doppelte Head-up Displays um

Doppelte Blickfelddarstellungsgeräte im Cockpit, sogenannte Head-up Displays (HUDs), werden bald in allen Airbus-Baureihen ab Werk angeboten.

Airbus A320 mit doppelten Head-up Displays

Doppelte Head-up Displays im Cockpit eines Airbus A320. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die doppelten HUDs, also für Kapitän und Ersten Offizier, sind auf Wunsch mit der ersten A320neo ab Werk lieferbar, teilte Airbus mit. Nachrüstungen von bereits produzierten Flugzeugen der A320-Familie sind ab deren Werknummer MSN3000 möglich. Schon seit März 2015 ist auch die vor allem als Geschäftsreiseflugzeug verkaufte A318 mit doppelten HUDs ab Werk lieferbar. Auch für A319, A320, A350 und A380 gibt es bereits diese Ausstattung ab Werk. Ab 2016 will Airbus auch die A321 mit dieser Ausstattungsoption ausliefern. Als letztes Flugzeug folgt 2018 die A330. Als einzige Flugzeugreihe ist die A340 vom Einbau einzelner oder doppelter HUDs ab Werk oder als Nachrüstung ausgenommen.

Falls ein Kunde nur die Vorbereitung seiner Flugzeuge wünscht, etwa zum späteren Weiterverkauf, bietet Airbus gleich vier unterschiedliche Vorrüstungsstufen für HUDs an:

-Eine strukturelle Vorbereitung für ein einzelnes HUD für den Kapitän

-Doppelte strukturelle Vorbereitungen für HUDs auf beiden Seiten

-Komplett-Vorbereitung mit Struktur, Mechanik, Verkabelung und einem vorbereiteten Einbauraum im Avionikabteil unter dem Cockpit.

-betriebsbereiter Einbau

Head-up Displays werden in China bis zum Jahr 2025 in sämtlichen Verkehrsflugzeugen vorgeschrieben weil sie die Sicherheit, insbesondere bei Schlechtwetteranflügen, wesentlich erhöhen können. Mit der neuen Ausstattungsoption will Airbus aber auch die spätere Nutzung zusätzlicher Daten im Cockpit ermöglichen, darunter synthetische Landschaftsdarstellungen, Informationen zur Luftraumsituation und zur Fluglage.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

19.01.2017 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Erster kommerzieller Flug im März Emirates fliegt mit A380 nach São Paulo

19.01.2017 - Emirates bedient von März an die Strecke Dubai-São Paulo mit einem Airbus A380. Bislang gab es keine kommerziellen Flüge mit dem größten Passagierflugzeug der Welt vom und zum São Paulo International … weiter

Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

SR Technics Edelweiss-A340 bekommen neue Kabine

18.01.2017 - Die Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss Air lässt die Kabinen von vier Airbus A340-300 bei SR Technics modifizieren. … weiter

Versuche mit der H225M Caracal C295W testet Hubschrauber-Betankung

17.01.2017 - Airbus Defence and Space hat die Luftbetankungsversuche mit seinem kleinen Transporter C295W fortgesetzt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App