09.07.2010
FLUG REVUE

Airbus testet orginalgetreues A350 XWB-CockpitmodellAirbus testet originalgetreues A350 XWB-Cockpit

Bei Airbus in Toulouse wird seit Ende Juni ein originalgetreues Modell des A350-Cockpits getestet. In der Kabine des sogenannten Class II Mock-Ups waren auch schon Kundenpiloten zu Gast.

Das neue Cockpitmodell in Originalgröße sei das am weitesten fortgeschrittene Airbus-Cockpit in dieser frühen Entwicklungsphase, teilte Airbus-Projektleiter Jean Duprez mit.

Die Cockpitkabine sei bereits mit Prototypen aller späteren Konsolen und Substrukturen und Isolierungen ausgestattet. Außerdem sei eine komplette Avionikausstattung mit allen Bildschirminhalten eingebaut worden und die gesamte Beleuchtungsanlage. Das neue Cockpit spiele eine wichtige Rolle bei der Bestätigung der A350-Entwicklung.

Seit Februar 2008 sei bereits ein weniger komplexes "Class I Mock-Up" für die Bestätigung des Gesamtlayouts genutzt worden. Nun könne man bereits ein eng am endgültigen Flugzeug orientiertes Cockpitmodell nutzen und dessen Bedienung und Benutzung studieren.

"Die Zeit, die wir jetzt damit verbringen, alles feinzujustieren und die Details zu verbessern, wird uns sehr dabei zu Gute kommen, um das erste Flugzeug ausgereift und erfolgreich in Dienst stellen zu können", sagte Projektleiter Duprez. Außerdem senke Airbus dadurch die Entwicklungskosten und verkürze die Entwicklungsdauer.

Derzeit prüfe man das Ventilationssystem und untersuche, wie sich die Positionierung der Luftauslässe auf die Luftzirkulation im Cockpit auswirke. Außerdem werde die Beleuchtung getestet. Bei unterschiedlichsten, simulierten Beleuchtungszuständen bei Tag und Nacht würde besonderer Wert auf die Vermeidung jeglicher störender Reflektionen gelegt. Außerdem würde die nun an leicht veränderter Stelle angebrachte Notausstiegsluke im Cockpitdach auf ihre einfache Benutzbarkeit geprüft. Bei den Tests des neuen Cockpitmodells kämem auch bereits Kundenpiloten zum Einsatz. So seien schon US Airways-Piloten an Bord gewesen, um ihre Eindrücke mitzuteilen.



Weitere interessante Inhalte
Airbus A350 Lufthansa fliegt von München nach Singapur

21.06.2017 - Ab März 2018 fliegt die Lufthansa fünfmal in der Woche von München nach Singapur. Eingesetzt wird auf der Langstrecke ein Airbus A350. … weiter

Rolls-Royce Produktionsstart des Trent XWB in Dahlewitz

14.06.2017 - Rolls-Royce hat am Mittwoch offiziell die neue Montagelinie für Trent-XWB-Triebwerke in Dahlewitz eröffnet. … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

07.06.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

Lichtingenieure machen Jets besser sichtbar Spanier erleuchten Airbus

02.06.2017 - Im spanischen Getafe sorgt ein zentrales Airbus-Entwicklungsbüro für die optimale Außenbeleuchtung aller Airbus-Luftfahrzeuge. Bis zu 41 Außenlichter sorgen an jedem Flugzeug für die bessere … weiter

Airbus Verfahren zur Reparatur von Verbundwerkstoffen weiterentwickelt

29.05.2017 - Um Schäden an Verkehrsflugzeugen mit einem hohen Anteil an Verbundwerkstoffen reparieren zu können, hat Airbus neue Werkzeuge entwickelt und erreicht damit einen höheren Grad an Automatisierung. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App