09.07.2010
FLUG REVUE

Airbus testet orginalgetreues A350 XWB-CockpitmodellAirbus testet originalgetreues A350 XWB-Cockpit

Bei Airbus in Toulouse wird seit Ende Juni ein originalgetreues Modell des A350-Cockpits getestet. In der Kabine des sogenannten Class II Mock-Ups waren auch schon Kundenpiloten zu Gast.

Das neue Cockpitmodell in Originalgröße sei das am weitesten fortgeschrittene Airbus-Cockpit in dieser frühen Entwicklungsphase, teilte Airbus-Projektleiter Jean Duprez mit.

Die Cockpitkabine sei bereits mit Prototypen aller späteren Konsolen und Substrukturen und Isolierungen ausgestattet. Außerdem sei eine komplette Avionikausstattung mit allen Bildschirminhalten eingebaut worden und die gesamte Beleuchtungsanlage. Das neue Cockpit spiele eine wichtige Rolle bei der Bestätigung der A350-Entwicklung.

Seit Februar 2008 sei bereits ein weniger komplexes "Class I Mock-Up" für die Bestätigung des Gesamtlayouts genutzt worden. Nun könne man bereits ein eng am endgültigen Flugzeug orientiertes Cockpitmodell nutzen und dessen Bedienung und Benutzung studieren.

"Die Zeit, die wir jetzt damit verbringen, alles feinzujustieren und die Details zu verbessern, wird uns sehr dabei zu Gute kommen, um das erste Flugzeug ausgereift und erfolgreich in Dienst stellen zu können", sagte Projektleiter Duprez. Außerdem senke Airbus dadurch die Entwicklungskosten und verkürze die Entwicklungsdauer.

Derzeit prüfe man das Ventilationssystem und untersuche, wie sich die Positionierung der Luftauslässe auf die Luftzirkulation im Cockpit auswirke. Außerdem werde die Beleuchtung getestet. Bei unterschiedlichsten, simulierten Beleuchtungszuständen bei Tag und Nacht würde besonderer Wert auf die Vermeidung jeglicher störender Reflektionen gelegt. Außerdem würde die nun an leicht veränderter Stelle angebrachte Notausstiegsluke im Cockpitdach auf ihre einfache Benutzbarkeit geprüft. Bei den Tests des neuen Cockpitmodells kämem auch bereits Kundenpiloten zum Einsatz. So seien schon US Airways-Piloten an Bord gewesen, um ihre Eindrücke mitzuteilen.



Weitere interessante Inhalte
Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

Platzrundenflüge für Piloten Lufthansa nennt A350-Trainingsplan

22.12.2016 - Seit Mittwoch ist der erste Lufthansa-Airbus A350 in Deutschland. Mit Trainingsflügen bereitet Lufthansa ihre Piloten auf die Einsätze ab Februar vor. Deren geplante Orte und Zeiten nannte die Airline … weiter

Airbus-Langstreckenjet A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

21.12.2016 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

Modernster Zweistrahler aus Verbundwerkstoff Erste Lufthansa A350 landet in München

21.12.2016 - Am Mittwochnachmittag ist der erste Airbus A350-900 der Deutschen Lufthansa in München eingetroffen. Nach technischen Abschlussarbeiten, Pilotenschulung und Probeflügen beginnen seine regulären … weiter

Lufthansa-Piloten kommen für Übungsrunden Baden-Airpark kündigt A350-Trainingsflüge an

20.12.2016 - Am Mittwoch bringt Lufthansa ihren nagelneuen ersten Airbus A350-900 aus Toulouse nach München. Was für den neuen Zweistrahler am 23. Dezember auf dem Programm steht, hat der Flughafen Karlsruhe / … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App