28.08.2009
FLUG REVUE

airbus 4000 single aisleAirbus übergibt 4000. Single Aisle Flugzeug

Airbus hat am Freitag das 4000. Single Aisle Flugzeug an einen Kunden ausgeliefert. TAM aus Brasilien übernahm die A319 in Hamburg.

Die A319 wurde im Beisein der TAM-Vorstandsvorsitzenden Maria Claudia Oliveira Amaro und Airbus President und CEO Tom Enders an die Airline übergeben.

Das Standardrumpfflugzeug verfügt über eine Einklassenkabine für 144 Passagiere und wird von IAE-Triebwerken angetrieben. Auf dem Überführungsflug von Hamburg nach Brasilien wird TAM mit ihrer neuen A319 Sachspenden für verschiedene Behindertenschulen in Brasilien transportieren. Die Güter wurden von "Luftfahrt ohne Grenzen" mit Förderung durch die Airbus Stiftung bereitgestellt.

Maria Claudia Oliveira Amaro, Chairman of the Board of Directors der TAM, sagte: „Der Kauf des 4000. Flugzeugs der A320-Familie durch TAM ist ein weiterer Meilenstein in unserer Partnerschaft mit Airbus. Noch größer wird die Begeisterung in Brasilien darüber sein, dass TAM mit dem Überführungsflug auch zu einer wichtigen Initiative im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung beiträgt."

Airbus-Chef Tom Enders sagte: "Die Auslieferung unseres 4000. Flugzeugs der A320-Familie an TAM spricht nicht nur für den enormen Erfolg des A320-Programms, sondern auch für unsere starke Partnerschaft mit TAM, dem größten Airbus-Betreiber in der südlichen Hemisphäre."

Daniel Baubil, Airbus Executive Vice President A320 Family Programme, kündigte kontinuierliche Verbesserungen in den Bereichen Aerodynamik, Gewicht, Betrieb und Kabinenkomfort bei der A320-Familie an

TAM wurde 1998 zum Betreiber des Airbus-Modells A319. Die Airline hatte damals einen historischen Großauftrag über 90 Flugzeuge zusammen mit den Fluggesellschaften TACA und LAN erteilt. Heute betreibt TAM eine Flotte von 125 Airbus-Flugzeugen. Insgesamt fliegen in Lateinamerika mehr als 350 Airbus-Flugzeuge bei 22 verschiedenen Betreibern. Airbus deckt damit über 40 Prozent der Gesamtflotte von Flugzeugen mit mehr als 100 Sitzen ab, die derzeit in Lateinamerika in Dienst stehen.

Bisher wurden über 6400 Flugzeuge der A320-Familie an 221 Kunden weltweit verkauft. Die Betriebskosten liegen, nach Angaben von Airbus, bei der A320-Familie dank ihrer Zuverlässigkeit und verlängerten Wartungsintervalle unter denen aller anderen Single-Aisle-Flugzeuge. Einzigartig an der A320-Familie sei auch ihr Container-Frachtladesystem, das dem weltweiten Standardsystem für Großraumflugzeuge entspreche.



Weitere interessante Inhalte
Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

A380-Prototyp für Le Bourget Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

07.02.2017 - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter ist erstmals auch ein Airbus A380. … weiter

Endmontagewerk Tianjin Airbus baut A320neo auch in China

03.02.2017 - Ab diesem Sommer baut Airbus die neue A320neo auch in China. Bisher hatte die chinesische Endmontagelinie des europäischen Herstellers in Tianjin lediglich die A320 als "ceo" mit herkömmlichen … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für den LH-Konzern Airberlin-Leasing: Kartellamt gibt grünes Licht

30.01.2017 - Die Deutsche Lufthansa darf 38 Flugzeuge bei airberlin leasen. Am Montag gab das Bundeskartellamt grünes Licht für den Mietvertrag. … weiter

Airbus-Auslieferungen Hamburg schlägt Toulouse

30.01.2017 - Der Airbus-Standort Hamburg hat 2016 erstmals mehr Flugzeuge ausgeliefert als das größte Airbus-Werk in Toulouse. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App