22.06.2009
FLUG REVUE

Airbus chinesische Bank FlugzeugfinanzierungAirbus und chinesische ICBC Bank kooperieren bei Flugzeugfinanzierung

Airbus hat am Montag mit der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) eine Grundsatzvereinbarung über die Zusammenarbeit in den Bereichen Flugzeugfinanzierung und Flugzeug-Leasing geschlossen.

Unterzeichnet wurde das Memorandum of Understanding (MoU) von John Leahy, Airbus Chief Operating Officer Customer Affairs, und Li Xiaopeng, Vice President von ICBC und Chairman der ICBC Financial Leasing Co. Ltd. (ICBC Leasing). Dies ist eine hundertprozentige Tochter der ICBC mit Sitz in Tianjin.

Airbus und ICBC wollen Kompetenzen und Erfahrungen zum Zweck der Zusammenarbeit in den Bereichen Flugzeugfinanzierung und Flugzeugmanagement teilen, erklärte der Hersteller. Hierzu zählen unter anderem Aktivitäten wie die Strukturierung von Operating- und Finance-Lease-Geschäften sowie Portfolio-Management und das Remarketing von Flugzeugen.

ICBC Leasing wird im Rahmen der Grundsatzvereinbarung Finanzierungslösungen für die Auslieferung von Flugzeugen bereitstellen, die von Airlines der Volksrepublik China bei Airbus bestellt wurden. Dies betrifft insbesondere Finanzierungslösungen für bis zu 70 Airbus A320, die in den nächsten fünf Jahren in der Final Assembly Line China (FALC) gefertigt werden.

Der Gesamtwert der Finanzierungsunterstützung wird sich nach Angaben von Airbus auf über 20 Milliarden RMB (rund 3 Milliarden US-Dollar) belaufen. Die Finanzierungslösungen wie beispielsweise der Kauf und die Lease-Back-Geschäfte werden direkt für chinesische Airlines bereitgestellt.

Darüber hinaus soll ICBC Leasing auch prüfen, die gleichen Dienstleistungen für Flugzeuge anzubieten, die Airbus ab seinen anderen Endmontagelinien ausliefert. Und schließlich soll durch ICBC Leasing auch der Direktkauf von Airbus-Flugzeugen für den künftigen Leasing-Bedarf von Fluggesellschaften in Erwägung gezogen werden.

„Wir sind stolz darauf, Finanzierungslösungen für Kunden zu bieten, die Flugzeuge von der FALC übernehmen. Unser Ziel ist die Unterstützung des gesamten Luftfahrtsektors in China – die Unterstützung der Airlines, indem wir ihnen den Erwerb von Airbus-Flugzeugen ermöglichen, und der FALC, um deren reibungslose Produktionssteigerung sicherzustellen“, sagte Jiang Jianqing, Chairman von ICBC.

„Die Flugzeugfinanzierung bleibt im gegenwärtigen wirtschaftlichen Umfeld eine große Herausforderung. Flugzeuge stellen jedoch nach wie vor ein überaus attraktives Investitionsgut dar. Unser modernes Flugzeugportfolio bietet unseren Kunden eine ausgezeichnete Investitionsrendite und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus.

„Die rechtzeitige Finanzierungsunterstützung durch ICBC Leasing wird chinesischen Airlines helfen, ihre neuen Airbus-Flugzeuge zu übernehmen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.“

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
pm /hs


Weitere interessante Inhalte
Airbus A350-1000 Flugtestkampagne in Südamerika

27.03.2017 - Die A350-1000 musste sich auf hochgelegenen Flugplätzen und unter warmen Bedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit beweisen. … weiter

neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Neues Werk in Schwerin ZIM Flugsitz erweitert Produktion

22.03.2017 - Es läuft rund für den Sitzhersteller aus Markdorf: Kürzlich wurde ein zweites Werk in Schwerin eröffnet und eine Vereinbarung mit Airbus unterzeichnet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App