17.01.2011
FLUG REVUE

10000 Airbus bestelltAirbus verzeichnet 10.000 Auftrag - Order für A320 durch Virgin America

Mit der Festbestellung von 60 A320 durch Virgin America hat Airbus nach eigenen Angaben die Marke von 10.000 Aufträgen überschritten. Die Order umfasst 30 A320neo (new engine option).

Dies macht den US-Carrier nach Angaben von Airbus zum Erstkunden des Single-Aisle-Jets mit neuer Triebwerksoption. Virgin America bestätigt mit diesem Auftrag eine Kaufabsichtserklärung vom Juli 2010 auf der Farnborough International Airshow. Neu daran ist, dass nun auch die A320neo in das Geschäft einbezogen wird. Virgin America hat noch nicht bekannt gegeben, mit welchen Triebwerken die neu bestellten A320 und A320neo ausgerüstet werden sollen. Die Kabinen werden wie bei der vorhandenen A320-Flotte der Airline mit jeweils 146 bis 149 Sitzen in zwei Klassen bestuhlt.

„Nur drei Jahre nach unserer Gründung und in einer Phase, in der viele andere Carrier konsolidieren, freuen wir uns über weiteres Wachstum und die Erschließung neuer Märkte mit unserem preisgekrönten Service“, sagte David Cush, President und CEO von Virgin America. „Wir führen unseren bisherigen Erfolg großteils darauf zurück, dass wir mit den richtigen Flugzeugen an den Start gegangen sind. Die niedrigen Betriebskosten, der Kabinenkomfort und das CO2-effiziente Design unserer fabrikneuen Airbus-Flotte haben unser erfolgreiches Wachstum auf dem nordamerikanischen Markt vorangetrieben. Darauf werden wir mit der A320neo weiter aufbauen.“

„Airbus hat im August 2004, nach 30 Jahren, die Marke von 5.000 bestellten Flugzeugen erreicht. Dass wir nur sechs Jahre später den 10.000. Auftrag feiern können, bedeutet eine überwältigende Anerkennung unserer Produktpalette“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus. „Und es gibt unserem neuen, öko-effizienten A320neo Angebot einen starken Anschub, insbesondere wenn Virgin America, einer unserer neuesten und innovativsten Kunden, den ersten Festauftrag platziert. Darüber freuen wir uns natürlich sehr.“

Seit 1974 das erste Airbus-Flugzeug bei Air France den Liniendienst aufnahm, verzeichnet Airbus ein kontinuierliches Wachstum seiner Verkaufszahlen. Der 1.000 Auftrag wurde 1989 verbucht, 15 Jahre nach der Unternehmensgründung. Sieben Jahre später ging 1996 die Bestellung über das 2.000. Flugzeug ein. Die Marke von 3.000 verkauften Flugzeugen wurde 1998 erreicht. Bis zum Jahr 2000 waren insgesamt 4.000 Flugzeuge am Markt abgesetzt, erklärte Airbus.



Weitere interessante Inhalte
Stratasys Direct Manufacturing Gedruckte Serienbauteile für Airbus A350

19.07.2017 - Airbus hat Stratasys Direct Manufacturing mit dem 3D-Druck von Polymerbauteilen für die A350 XWB beauftragt. … weiter

Lackierung aufgefrischt Lufthansa-Airbus bekommt neues Bayern-München-Design

17.07.2017 - Das Flugzeug geht mit seinem Partnerverein erstmals auf die „Audi Summer Tour 2017“. Für die deutsche Airline Grund genug, die bisherige Sonderlackierung zu aktualisieren. … weiter

Nonstop nach Mittelamerika Lufthansa fliegt ab 2018 nach San José

17.07.2017 - Ab Sommer 2018 kann von Frankfurt aus das Trendziel in Costa Rica bereist werden. … weiter

US-Präsident zu Besuch in Paris Frankreich begeht Nationalfeiertag mit Luftparade

14.07.2017 - Die Kunstflugstaffel der US Air Force hat am Freitag als Ehrengast an der traditionellen Luftparade über Paris zum französischen Nationalfeiertag teilgenommen. US-Präsident Trump verfolgte den … weiter

Erster US-Betreiber des neuen Airbus-Zweistrahlers Delta übernimmt erste A350

14.07.2017 - Delta Air Lines hat am Donnerstag in Toulouse ihren ersten Airbus A350-900 übernommen. Die Amerikaner erhalten in diesem Jahr noch vier weitere Flugzeuge. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App