06.10.2015
FLUG REVUE

Tankversuche mit gedrucktem 3D-ModellAirbus will Treibstoffreste nutzbar machen

Airbus will die nicht ausfliegbare Kerosinmenge in Flugzeugtanks vermindern und testet dazu ein neuartiges Tankmodell, das im 3D-Druck entstand.

Airbus A330 fuel tank simulator

An diesem maßstäblichen Modell eines Airbus-A330-Zentraltanks wird untersucht, ob man bisher nicht nutzbare Kerosinreste mit Hilfe einer kleinen Strahlpumpe zur Kraftstoffpumpe in der Mitte des Tanks fördern kann. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die nicht ausfliegbare Kerosinmenge im Tank betreffe nicht nur Flugzeuge, sondern prinzipiell alle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, teilte Airbus mit. Bei Flugzeugen handele es sich beim "unusable fuel" um Kraftstoffreste in den Tanks, die von den Kraftstoffpumpen im Flug nicht erreicht werden könnten. Hier kämen schnell mehrere hundert Kilogramm zusammen, die totes Gewicht bildeten und nicht für Antriebszwecke nutzbar seien.

Um die Effizienz in diesem Bereich zu erhöhen, habe Airbus ein Projektteam im Rahmen der hauseigenen Initiative "Sprint" zur Problemlösung angesetzt. Diese erfahrenen Ingenieure aus unterschiedlichen Bereichen hätten gleich mehrere Lösungen entwickelt, die den nicht ausfliegbaren Kraftstoffrest halbieren könnten. Die nachrüstbaren Lösungen erforderten außerdem keine aufwändigen Strukturveränderungen.

In der Firmeneinrichtung "Protospace" sei mit Hilfe modernster Werkzeuge und des Verfahrens "Additive Layer Manufacturing" (ALM) eine Reihe dreimensionaler Komponenten und Modelle gedruckt worden. Dazu gehöre ein maßstäbliches Modell eines Zentraltanks der A330 in der Viertelgröße des Originals. Er enthalte Stringer und die tragenden Flügelelemente, um herauszufinden, wo sich Kraftstoffreste im Flug sammelten und wie man diese Restmengen auch noch den Pumpen zuführen könne. Mit Hilfe von Software werde außerdem das Flüssigkeitsverhalten in unterschiedlichen Flugphasen analysiert.



Weitere interessante Inhalte
Kommt die Flottenerneuerung ins Stocken? Iran Air kündigt erste A330-Einsätze nach Westeuropa an

25.04.2017 - Iran Air wird ab Mai die ersten Ziele in Westeuropa mit ihren neuen Airbus A330 bedienen. Dagegen wurde die geplante Übernahme der ersten Boeing 777-300ER überraschend abgesagt. … weiter

P2F-Umrüstung für Egypt Air Erste A330-200 zum Frachterumbau in Dresden

19.04.2017 - Am Dienstag traf in Dresden der erste Airbus A330-200 zum Frachterumbau ein. Das Flugzeug erhält ein seitliches Frachttor und wird beim Erstkunden Egypt Air eingesetzt. … weiter

Airbus-Spezialtransporter startet Mitte 2018 zum Erstflug Beluga XL-Sektionen treffen in Toulouse ein

12.04.2017 - Die ersten großen Rumpfsektionen für den neuen Airbus-Spezialtransporter Beluga XL sind von Aernnova in Spanien an die Endmontagelinie in Toulouse geliefert worden. … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus Customer Definition Center wächst Airbus erweitert Hamburger Kabinenzentrum

03.04.2017 - Das bisher für Kunden der A350 genutzte Kabineneinrichtungszentrum von Airbus in Hamburg wird erweitert und künftig auch Kunden der Airbus-Programme A320 und A330 beraten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App