21.11.2012
aero.de

Airbus wird A320-Produktion zunächst nicht weiter ausbauen

Airbus wird die Produktionsrate im Programm A320 vor der Umstellung auf die A320neo zunächst nicht weiter erhöhen, nachdem der aktuelle Schritt von 40 auf 42 Flugzeuge im Monat erreicht wurde.

"Ich gehe nicht davon aus, dass wir jetzt noch einmal kurzfristig erhöhen werden, denn unsere Lieferkette steht bereits unter Druck", zitiert "Reuters" Airbus China-Chef Lawrence Barone. Lieferslots für größere Stückzahlen der A320 seien erst ab 2019 wieder verfügbar.

Airbus liegen für die A320 und A320neo 3.321 noch nicht erfüllte Aufträge vor. Pläne zu einem Ausbau der Produktion auf 44 Flugzeuge im Monat bis 2014 hatte Airbus wegen Sorgen um die Stabilität seiner Zulieferkette bereits im Mai zurückgestellt. Der Auftragsbestand soll mit der neuen Höchstrate von 42 A320 im Monat abgearbeitet werden.

Bei hohen Stückzahlen muss Airbus in den nächsten Jahren nicht nur die Umstellung auf die A320neo schaffen, sondern auch ein neues Endmontagewerk in die Logistik integrieren - ab 2015 soll die A320 auch in den Vereinigten Staaten gebaut werden. Airbus errichtet hierzu neue Produktionsanlagen an seinem US Standort in Mobile (Alabama).

Mit Toulouse, Hamburg, Tianjin und Mobile wird Airbus die A320 in Zukunft an vier Standorten endmontieren. Die erste A320neo soll in Hamburg gebaut werden.

Gegen Ende des Jahrzehnts könnte Airbus die Fertigung seines Brot-und-Butter-Fliegers dann das nächste Mal kräftig anheben. Soweit die aktuellen Absatzprognosen eintreffen, sei eine Erhöhung auf "über 50 Flugzeuge im Monat" denkbar, sagte Airbus Marketingchef John Leahy im September auf der Berliner Luftfahrtmesse ILA.

Mit 42 A320 produziert Airbus jeden Monat sieben Single Aisle-Flugzeuge mehr als Wettbewerber Boeing. Im zweiten Quartal 2013 will Boeing die 737-Fertigung aber von 35 auf 38 Flugzeuge im Monat erhöhen und im ersten Halbjahr 2014 mit 42 737 mit Airbus gleichziehen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
CL3710 Avianca bestellt Recaro-Sitze für die Langstrecke

02.06.2017 - Der Hersteller aus Schwäbisch Hall erhält erstmals einen Auftrag einer südamerikanischen Fluggesellschaft für den Economy-Langstreckensitz CL3710. … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Airbus will noch enger mit China zusammenarbeiten

01.06.2017 - Chinesische Zulieferer sollen künftig noch enger in die Airbus-Teileversorgung eingebunden werden. Dies ist nur ein Aspekt der heute in Berlin unterzeichneten Absichtserklärung zu Vertiefung der … weiter

Israel Aerospace Industries TaxiBot Dieselelektronischer Flugzeugschlepper für A320 zugelassen

18.05.2017 - Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat die Zulassung des israelischen Flugzeugschleppers TaxiBot für die A320-Familie erteilt. Die Technik ermöglicht Kerosineinsparungen im … weiter

Erfolgreicher Drehkreuzflughafen in Süddeutschland Lufthansa-Airbus wirbt für Airport München

15.05.2017 - Ein Lufthansa-Airbus A320 würdigt den 25-jährigen Geburtstag des Flughafens München mit einer Sonderlackierung. Für den deutschen Flag-Carrier ist Bayern in dieser Zeit zum zweiten Drehkreuz … weiter

Umwelt easyJet verringert CO2-Emissionen

11.05.2017 - Die britische Niedrigpreis-Fluggesellschaft easyjet hat seit dem Jahr 2000 nach eigenen Angaben ihren Kohlendioxid-Ausstoß pro Passagierkilometer um mehr als 31 Prozent reduziert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App