02.02.2017
FLUG REVUE

Test bei BRA in SchwedenATR 72 fliegt erstmals mit Biokraftstoff

Eine ATR 72-600 der schwedischen BRA flog am Mittwoch von Stockholm-Bromma nach Umeå, wobei 45 Prozent des Kraftstoffs aus gebrauchtem Speiseöl bestand.

ATR72-600 BRA Schweden 2017 Biokraftstoff

Die ATR72-600 von BRA verwendete für ihren Flug von Stockholm-Bromma nach Umea 45 Prozent Altspeiseöl von Lebensmittelproduzenten und Restaurants aus den USA (Foto: BRA).  

 

BRA (früher Braathens Aviation, Malmö Aviation, Braathens Regional und Sverigeflyg) bemüht sich besonders um einen umweltfreundlichen Betrieb und will seinen Verbrauch an fossiler Energie in zehn Jahen halbieren. „Heute sind wir von Stockholm nach Umeå mit 42 Gramm Kohlendioxid pro Passagierkilometer geflogen. Das ist deutlich weniger als ein Toyota Prius auf der gleichen Strecke ausstößt“, sagte Christian Clemens, CEO von BRA. Der Kraftstoff aus Altspeiseöl war aber dreimal so teuer wie der Marktpreis von fossilen Brennstoffen.

In Schweden werden derzeit mehrere Forschungs- und Entwicklungsinitiativen durchgeführt, um Biokraftstoffe aus verschiedenen Holzarten herzustellen. In Schweden umfasst der Wald mehr als 50 Prozent des Landes und wächst jährlich um 120 Millionen Kubikmeter. Wenn der Inlandsluftverkehr in Schweden vollständig fossilfrei wäre, würden weniger als zwei Prozent dieses jährlichen Waldwachstums benötigt, so BRA.

Christian Clemens, Chief Executive Officer von BRA, erklärte: "Schweden diskutiert derzeit eine neue Steuer auf die Luftfahrt. Es wird eine minimale Auswirkung auf Emissionen haben und wird leider das Tempo verlangsamen, in dem wir die Luftfahrt weiterhin nachhaltig machen können.“

ATR unterstützt seine Kunden bei der nachhaltigen Nutzung alternativer Kraftstoffe. Christian Scherer, Vorstandsvorsitzender der ATR, erklärte: "Die heutige Herausforderung besteht darin, eine großangelegte Produktion von Biokraftstoffen zu erschwinglichen Kosten zu erhalten und gleichzeitig negative Auswirkungen auf die Umwelt zu vermeiden“.



Weitere interessante Inhalte
Neue Turboprops für Teheran ATRs für Iran Air machen sich auf den Weg

16.05.2017 - Die ersten vier ATR 72-600 für Iran Air stehen abholbereit in Toulouse. Am Mittwochvormittag sollen die Turboprops in Teheran eintreffen. … weiter

Kommt die Flottenerneuerung ins Stocken? Iran Air kündigt erste A330-Einsätze nach Westeuropa an

25.04.2017 - Iran Air wird ab Mai die ersten Ziele in Westeuropa mit ihren neuen Airbus A330 bedienen. Dagegen wurde die geplante Übernahme der ersten Boeing 777-300ER überraschend abgesagt. … weiter

Aviation Academy Austria erweitert das Schulungsangebot Axis: ATR 72-600-Simulator aus Österreich

05.04.2017 - Das österreichische Unternehmen Axis Flight Training baut einen modernen Level-D-Flugsimulator für die ATR 72-600, der bei der Aviation Training Academy vor den Toren Wiens betrieben wird. … weiter

Vom Pendler zum Hundertsitzer Top 10: Die meistgebauten Regionalflugzeuge

17.11.2016 - Ohne sie geht nichts: Regionalflugzeuge sind nach wie vor ein unverzichtbarer Teil des Luftverkehrs. Die Palette beginnt bei den traditionellen 19-Sitzern und endet mit den aktuellsten Mustern in … weiter

Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe im Flugzeugbau Wie sich CFK-Bauteile im Flug verformen

02.03.2016 - Sie kommen im Flugzeugbau immer häufiger zum Einsatz, doch über das Verhalten kohlenstofffaserverstärkter Kunststoffe (CFK) im Flug ist bislang wenig bekannt. Diese Lücke schließen nun … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App