24.01.2013
aero.de

Auch Batterie von ANA 787 nicht überlastet

Der Batteriebrand, der vergangene Woche zur Notlandung einer Boeing 787 der Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) führte, ist nach Erkenntnissen japanischer Ermittler nicht auf eine Überlastung des Akkus zurückzuführen.

ANA 787

ANA ist Startkunde für die neue Boeing 787 (C) Boeing Image  

 

Die erste Auswertung der sichergestellten Daten habe ergeben, dass die Batterie ihre vorgesehene Höchstspannung von 32 Volt nicht überschritten habe, sagte der Chef der japanischen Ermittlungsbehörde Norihiro Goto.

Das amerikanische NTSB hatte nach seiner Untersuchung der Batterie einer Japan Airlines 787, die am Flughafen von Boston schmorte, eine Überlastung als Brandauslöser ebenfalls ausgeschlossen.

Nach den Zwischenfällen in Japan und den Vereinigten Staaten halten die Luftfahrtbehörden die weltweite 787-Flotte seit inzwischen einer Woche am Boden.

Alle Inhalte zu Boeing 787-8 Dreamliner

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

Neue Langstreckenflüge Norwegian verbindet Rom mit drei US-Destinationen

31.05.2017 - Die norwegische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot an Transatlantikflügen aus, insgesamt zwölf neue Strecken sollen dieses Jahr dazukommen. … weiter

Passagierflüge mit ungeprüftem Druckschalter FAA will 435.000 Dollar Strafe von United

31.05.2017 - Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA will von der Fluggesellschaft United eine Strafe für Passagierflüge, die 2014 mit einem nicht lufttüchtigen Dreamliner stattgefunden haben sollen. … weiter

Dämpft Terrorangst Asiens Nachfrage Richtung Europa? Japan Airlines stellt Paris ab Narita ein

30.05.2017 - Japan Airlines stellt Ende Oktober ihre bisher täglichen Flüge aus Tokio-Narita nach Paris ein. Dagegen nehmen die Japaner das australische Melbourne neu ins Programm. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App