29.02.2016
FLUG REVUE

Airbus-Kassenschlager wird aufgefrischtBaubeginn für Airbus A330neo

Bei Airbus hat nach dem Abschluss der Konstruktion der Bau der neuen A330-Generation A330neo begonnen. Der modernisierte Kassenschlager attackiert mit günstigen Preisen die konkurrierende Boeing 787, während die moderne A350 den Boeing-Zweistrahler "von oben" in die Zange nimmt.

Airbus A330-900neo

Der erste Airbus A330-900neo soll noch vor Jahresende die Endmontage erreichen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Mit dem Meilenstein "End of Design", dem Abschluss der Konstruktion, konnte Airbus die 42-monatige Entwicklungsphase der A330neo im Dezember abschließen. Damit sind alle kritischen Konstruktionselemente und das Produktionssystem auf Komponentenebene freigegeben, die Leistungswerte und die zeitliche Verfügbarkeit festgeschrieben und bestätigt.

Mittlerweile ist die Teileproduktion in zahlreichen Werken und bei den Zulieferern angelaufen und in St. Eloi, dem Airbus-Werk für alle Triebwerkspylone in Toulouse, und in Nantes begannen im Januar bereits die ersten Montagearbeiten. Broughton (Flügelwerk in Wales) und weitere Standorte folgen in Kürze. Der Beginn der Endmontage ist im vierten Quartal 2016 in Toulouse geplant.

Die A330neo basiert auf dem traditionellen Metallflugzeug A330, das mit neuen Triebwerken aufgewertet wurde aber kostengünstig auf einer gut eingespielten Endmontagelinie von einer erfahrenen Mannschaft, also zu niedrigen Kosten, gebaut wird. Mit relativ niedrigen Preisen für den leistungsfähigen Zweistrahler attackiert Airbus auch die moderne CFK-Konkurrentin Boeing 787, deren größere Versionen zudem parallel von der modernen A350, ebenfalls aus CFK, angegriffen werden. Die A330neo verbraucht, laut Airbus, gegenüber ihren Vorgängern 14 Prozent weniger Kerosin pro Sitz.


Listenpreise im Vergleich:

Airbus A330-800neo:   252,3 Mio. Dollar

Airbus A330-900neo: 287,7 Mio. Dollar

Boeing 787-8: 224,6 Mio. Dollar

Boeing 787-9: 264,6 Mio. Dollar

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
P2F-Umrüstung für Egypt Air Erste A330-200 zum Frachterumbau in Dresden

19.04.2017 - Am Dienstag traf in Dresden der erste Airbus A330-200 zum Frachterumbau ein. Das Flugzeug erhält ein seitliches Frachttor und wird beim Erstkunden Egypt Air eingesetzt. … weiter

Airbus-Spezialtransporter startet Mitte 2018 zum Erstflug Beluga XL-Sektionen treffen in Toulouse ein

12.04.2017 - Die ersten großen Rumpfsektionen für den neuen Airbus-Spezialtransporter Beluga XL sind von Aernnova in Spanien an die Endmontagelinie in Toulouse geliefert worden. … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus Customer Definition Center wächst Airbus erweitert Hamburger Kabinenzentrum

03.04.2017 - Das bisher für Kunden der A350 genutzte Kabineneinrichtungszentrum von Airbus in Hamburg wird erweitert und künftig auch Kunden der Airbus-Programme A320 und A330 beraten. … weiter

Roboter arbeitet schneller und sauberer Airbus Bremen bohrt magnetisch

14.03.2017 - Noch in diesem Jahr beginnt in Bremen ein neuartiger Bohrroboter für Nietlöcher seine Arbeit, der durch seine schwingende Bewegung feiner bohrt und keinen unerwünschten Staub mehr erzeugt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App