26.04.2017
FLUG REVUE

Geheime Arbeiten am NASA-ForschungsflughafenBaut Google-Gründer ein neues Riesenluftschiff?

Google-Gründer Sergey Brin soll angeblich ein neues Starrluftschiff bauen. Das neuartige Luftfahrzeug soll durch an Bord mitgeführte Helium-Druckspeichertanks seinen Auftrieb regulieren können.

NASA Forschungszentrum Ames

In einem der Luftschiffhangars (hinten rechts) auf dem NASA-Forschungsflughafen Ames bei San Francisco, soll derzeit ein neues Großluftschiff entstehen. Foto und Copyright: NASA  

 

Verschiedene US-Medien berichteten am Mittwoch unter Bezug auf einen Bericht der Agentur "Bloomberg" von dem angeblichen Vorhaben. Demnach ist in dem riesigen Luftschiffhangar 2 am Ames Research Center der NASA in Mountain View, Kalifornien, bereits ein neuartiges Luftfahrzeug im Bau, das angeblich durch Google-Gründer Sergey Brin finanziert wird. Google und der Mutterkonzern Alphabet nutzen Ames, vor den Toren des Silicon Valley, als Forschungsstandort und haben auch die konzerneigenen Firmenjets auf dem dortigen Forschungsflughafen stationiert.

Projektleiter beim offziell nicht bestätigten Luftschiffvorhaben "LTare" soll Alan Weston sein, der frühere NASA-Programmdirektor in Ames. Das Luftschiff besteht angeblich aus einem Metallgerüst und kann in mitgeführten Drucktanks Helium speichern und so sein Heliumvolumen und den entsprechenden Auftrieb steuern. Je nach Bedarf wird im Tausch Außenluft in Steuerzellen zugeführt oder abgegeben.

Dieses Verfahren würde die Aufnahme und Abgabe von Lasten erleichtern, die ein Frachtluftschiff zu entlegenen Plätzen befördern könnte. Man bräuchte keinen Ballast und keine Bodeninfrastruktur. Angeblich ließe das neue Konzept den Bau von Frachtluftschiffen mit Nutzlasten von bis zu 500 Tonnen zu. Mit einem Großluftschiff dieser Kategorie ließen sich, so die Berichte, die Fracht-Treibstoffkosten eines LKW unterbieten.

Laut Bloomberg habe Brin vor drei Jahren beim Betrachten alter Fotos von Luftschiffen in Mountain View den Bau eines eigenen Luftschiffs beschlossen. Dabei soll insbesondere die USS Macon Vorbild sein, ein 239 Meter langes Starrluftschiff, das Anfang der dreißiger Jahre vom deutsch-amerikanischen Joint Venture Goodyear-Zeppelin Co. als fliegender Flugzeugträger für die US Navy gebaut worden war. Google hatte in einem separaten Vorhaben 2014 unter dem Namen Calcifer bereits Pläne für ein Frachtluftschiff vorgestellt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Sky Gates Cargo Airlines Russische Luftfrachtgesellschaft erweitert Flotte

26.05.2017 - Im vergangenen Jahr hat Sky Gates Cargo den Frachtverkehr zwischen Europa, Russland und dem fernen Osten aufgenommen. Nun erweitert die Fluggesellschaft ihre Flotte um eine weitere Boeing 747-400F. … weiter

General Atomics MQ-9B SkyGuardian Militärdrohne absolviert 48-stündigen Ausdauerflug

26.05.2017 - Eine Militärdrohne des US-amerikanischen Rüstungsunternehmens General Atomics absolvierte einen zwei Tage dauernden Testflug. Das Muster MQ-9B soll für die Luftnahunterstützung eingesetzt werden. … weiter

Für den Start von kleinen Satelliten Boeing entwickelt wiederverwendbares Raumflugzeug

26.05.2017 - Gemeinsam mit der DARPA, der Forschungsbehörde des US-Verteidigungsministeriums, arbeitet Boeing an einem Raumflugzeug, das Satelliten ins All bringen soll. … weiter

Langstrecke Frankfurt-Dallas Boeing 777-200 mit neuer Business-Class-Bestuhlung

26.05.2017 - American Airlines führt, auf den Flügen von Frankfurt nach Dallas (Fort Worth), eine neue Bestuhlung in der Business Class ein. Alle Reisenden haben aufgrund der 1-2-1 Bestuhlung direkten Zugang zum … weiter

UltraFan-Triebwerk Rolls-Royce beginnt Hochleistungstests mit Getriebe

26.05.2017 - Das Getriebe für den künftigen UltraFan-Antrieb von Rolls-Royce wird in Dahlewitz bei Berlin sukzessive bis zu einer Leistung von 100.000 PS belastet und untersucht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App