22.08.2008
FLUG REVUE

22.8.2008 - BFU JahresberichtBFU legt Jahresbericht mit Unfallbilanz 2007 vor

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat ihren Jahresbericht für 2007 vorgelegt.

311 schwere Störungen und Unfälle verzeichnet die Bilanz. 75 Menschen starben bei Flugunfällen.

In der Zeit von Januar bis Dezember 2007 ereigneten sich nach Angaben der Braunschweiger Behörde beim Betrieb ziviler Luftfahrzeuge 57 schwere Störungen und 254 Unfälle. Bei 44 Flugunfällen im Jahr 2007 kamen 75 Menschen ums Leben, im Jahr 2006 lag die Zahl bei 43 Unfällen mit 72 Toten. Damit blieben die Zahlen im Vergleich zu 2006 nahezu unverändert. Damals zählten die BFU-Spezialisten 51 schwere Störungen und 259 Unfälle.

Bei Flugzeugen mit einer Startmasse von mehr als 5,7 Tonnen registrierten die Ermittler der BFU in 2007 insgesamt 45 schwere Störungen und 3 Unfälle. Eine Person kam beim Absturz einer Bombardier CL600 in Almaty ums Leben, drei weitere Menschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Als schwere Störungen listet die BFU in 13 Fällen Gefährliche Annäherungen auf "Near Misses", in 8 Fällen den Ausfall von Besatzungsmitgliedern aus gesundheitlichen Gründen.

In 7 Fällen gab es die Gefahr einer Kollision oder Staffelungsunterschreitung auf einer Start oder Landebahn. Zu den Sicherheitsempfehlungen der BFU nach Zwischenfällen in Frankfurt und München gehört deshalb die Empfehlung 03/2007 an die Flugsicherung: Diese solle für das zuverlässige Arbeiten der automatischen Konfliktwarnungsanlagen des Rollfeldüberwachungsradars sorgen. Die Fluglotsen hätten diese Warnanlage wegen häufiger Fehl- oder Falschalarme nicht oder nicht ständig genutzt, so dass es zu insgesamt drei Annäherungen von startenden oder landenden Flugzeugen mit Flugzeugen auf den Startbahnen am Boden kam.

In der Kategorie Flugzeuge bis zu 2,0 Tonnen Startmasse ereigneten sich laut BFU 110 Unfälle. 'Bei 16 Unfällen mit todlichem Ausgang kamen 28 Menschen ums Leben', heißt es in der Analyse der Unfallermittler. Von den 28 Unfällen mit Todesopfern oder schwer Verletzten passierten 6 in der Startphase, 14 im Reiseflug und 8 bei der Landung. Für 2007 meldet die BFU-Statistik 18 Unfälle mit Reisemotorseglern, bei 4 Unfällen kamen 5 Menschen ums Leben.

Bei 92 Unfällen mit Segelflugzeugen registrierte die BFU 16 Schwerverletzte und 23 Tote. Die Zahl der Unfälle stiegt leicht an im Vergleich zu 2006 (85), die Zahl der Todesopfer lag 2006 bei 12.



Weitere interessante Inhalte
Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.02.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Abschied vom Regionalfliegen Eurowings mustert letzte CRJ900 aus

16.02.2017 - Eurowings vereinheitlicht ihre Flotte mit der A320-Familie von Airbus. Am Mittwoch schied die letzte CRJ von Bombardier aus dem Bestand aus. … weiter

WHO-Konsultationsverfahren beantragt Brasilien geht gegen Subventionen für Bombardier vor

09.02.2017 - Mit Unterstützung von Embraer hat Brasilien am Mittwoch bei der Welthandelsorganisation (WHO) offiziell Konsultationen mit der kanadischen Regierung bezüglich der Subventionen für die C-Series … weiter

Geld von der kanadischen Regierung Bombardier erhält Millionenkredit

08.02.2017 - Der finanziell angeschlagene Flugzeughersteller bekommt eine kräftige Finanzspritze vom kanadischen Staat, allerdings weniger als erhofft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App