14.07.2014
FLUG REVUE

Mehr Kapazität für NiedrigpreisairlinesBoeing 737 MAX 8 erhält bis zu 200 Sitze

Boeing wird die Boeing 737 MAX 8 künftig wahlweise auch mit 200 Passagiersitzen anbieten. Die neue Version nutzt dafür die großen Notausgangstüren der Boeing 737-900ER, die zusätzlich am hinteren Rumpf eingebaut werden.

Laut Boeings Zivilflugspartenchef Ray Conner verbessert sich die Wirtschaftlichkeit der 737 MAX 8 um bis zu 20 Prozent gegenüber der herkömmlichen 737 NG. Bisherige 737-800 durften maximal 189 Passagiere befördern. Insbesondere Ryanair forderte schon seit Jahren, das Boeing mehr Sitze in der 737-800 ermöglicht. Die erste 737 MAX soll im dritten Quartal 2017 ausgeliefert werden.

In Farnborough hat unterdessen Monarch Airlines angekündigt, 30 Boeing 737 MAX 8 bestellen zu wollen. Der nach Listenwert 3,1 Mrd-Dollar schwere Auftrag werde in Kürze unterzeichnet. Monarch werde ihre Flotte auf Boeing-Standardrumpfflugzeuge umstellen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Rekord-Jet Top 10: Die größten Kunden der Boeing 737

01.07.2017 - Mehr als 13.000 Exemplare der Boeing-737-Familie wurden bis heute bestellt. Wer die meisten davon über die Jahre geordert hat, darüber gibt unsere Top 10 Auskunft. … weiter

Größter Boeing-Betreiber Southwest übernimmt ihre 737. Boeing 737

08.06.2017 - Bei einer festlichen Übergabe im Boeing-Auslieferungszentrum in Seattle erhielt Southwest Airlines vergangenen Donnerstag ihre bereits 737. 737. … weiter

ALIAS von Aurora Flight Sciences Roboter landet Boeing 737 im Simulator

17.05.2017 - Ein Automatisierungssystem des US-Luftfahrtunternehmens Aurora Flight Sciences hat eine Boeing 737 im Simulator autonom geflogen und gelandet. … weiter

Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot