30.01.2013
aero.de

Boeing 737 - Neue Produktionsrate von 38 Flugzeugen im Monat erreicht

Das Boeing Programm 737 hat eine Fertigungsrate von 38 Flugzeugen im Monat erreicht. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre sei die Produktion von 31,5 Flugzeugen um 20 Prozent hochgefahren worden, teilte Boeing am Dienstag mit.

Im nächsten Jahr will Boeing bei Single Aisle-Flugzeugen mit Airbus gleichziehen und jedem Monat 42 737 bauen. Beide Hersteller werden die Produktion zunächst auf dieser Rate belassen.

Airbus kassierte im vergangenen Jahr Pläne, die A320-Fertigung noch ein weiteres Mal auf dann 44 Flugzeuge aufzustocken. Die Lieferkette für das Programm stoße bei 42 Flugzeugen an ihre Kapazitätsgrenze, hieß es aus dem Konzern.

Boeing spricht zwar öffentlich über 737-Raten von 50 bis 60 Flugzeugen im Monat, will diese aber erst gegen Ende des Jahrzehnts erreichen. Bei den bereits jetzt hohen Fertigungszahlen müssen beide Hersteller den Übergang auf die modifizierten Nachfolger 737 MAX und A320neo schaffen.

In der Boeing Endmontageanlage in Renton (Washington) entsteht bis 2015 eine dritte Fertigungslinie für die 737. Auf der neuen FAL sollen zunächst die ersten Flugzeuge der neuen 737 MAX montiert werden, die ab 2017 ausgeliefert wird. Später könnte die Linie für eine höhere Monatsproduktion eingesetzt werden.

Im Gegensatz zur zentralen Endmontage der 737 verteilt Airbus die Produktiuon der A320 auf mehrere Standorte. Neben den Werken in Toulouse, Hamburg und Tianjin wird die EADS-Tochter das Flugzeug ab 2015 auch im amerikanischen Mobile zusammensetzen. Die erste A320neo soll in Hamburg gebaut und im Oktober 2015 ausgeliefert werden.

Im Weltmarkt für Verkehrsflugzeuge mit Standardrumpf von 90 bis 200 Sitzen erwarten beide Hersteller eine Fortsetzung des Booms. Allein in Europa dürfte sich die aktive Single Aisle-Flotte in den nächsten 20 Jahren von 2.990 auf 6.110 Flugzeuge mehr als verdoppeln, prognostiziert Boeing.

Im vergangenen Jahr lieferte Boeing 415 737 aus, Airbus kam bei der A320 auf 40 Flugzeuge mehr.



Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

30.12.2016 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Boeing 737-800 von SunExpress Split Scimitar Winglets sollen mehr Treibstoff sparen

20.12.2016 - Von Blended Winglets zu Split Scimitar Winglets: Die Ferienfluggesellschaft SunExpress rüstet 31 Boeing 737-800 um. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App