05.05.2011
FLUG REVUE

Boeing 747-8 absolviert Startabbruchtest

Im April hat ein Boeing 747-8-Frachter in Kalifornien den Startabbruchtest absolviert. Dabei wird ein schwer beladenes Flugzeug aus voller Abhebegeschwindigkeit wieder zum Stillstand abgebremst. Und dies ohne Nutzung der Schubumkehr und mit absichtlich völlig abgefahrenen Bremsen.

Startabbruch 747-8

Startabbruch-Test der Boeing 747-8. Foto: Boeing  

 

Bei dem Test auf einem ungenannten kalifornischen Flughafen im April sei die erste 747-8 mit dem Testkürzel RC501 genutzt worden, teilte Boeing am Mittwoch mit. Man habe das Flugzeug über die maximale Startmasse von 443,2 Tonnen beladen und absichtlich zu 100 Prozent abgenutzte CFK-Bremsen eingebaut. Dann sei der riesige Vierstrahler auf eine hohe Abhebegeschwindigkeit von 320 km/h beschleunigt worden und ohne Nutzung der Schubumkehr, nur mit Hilfe der Störklappen und Radbremsen, wieder zum Stillstand gebracht worden. Der Bremsweg, dessen Gesamtlänge Boeing noch nicht nannte, sei 200 Meter kürzer ausgefallen, als erwartet. Beim Startabbruch wird die Bewegungsenergie durch die Bremsen in Wärme umgewandelt. Die Goodrich-Bremsen hätten dabei Temperaturen von 1400 Grad Celsius erreicht.

Ein Boeing-Film des Rejected-Takeoff-Tests (RTO), so der Name des für die Zulassung vorgeschriebenen Manövers, zeigt die Flughafenfeuerwehr vor dem mit hellrot-glühenden Bremsen und qualmenden Reifen stehenden Flugzeug. Das Flugzeug muss fünf Minuten ohne Eingreifen der Feuerwehr stehen bleiben, sonst gilt der Test als nicht bestanden. Hierdurch soll die Reaktionszeit der Feuerwehr bei einem Startabbruch im späteren Linienbetrieb abgewartet werden. Durch die Hitze öffnen sich nach kurzer Zeit Schmelzventile in den Reifen, so dass deren Gasfüllung entweicht und das Flugzeug auf "Plattfüßen" steht. Dadurch wird ein potenziell gefährliches, explosives Platzen der Reifen vermieden.

Nach dem Ende der fünf Minuten kühlte die Feuerwehr die Fahrwerke mit einem Sprühnebel aus Wasser ab. Nach dem Austausch der Bremsen und Reifen sei das Flugzeug wieder flugbereit, so Boeing.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

21.09.2017 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

US-Präsidentenjet auf Basis der Boeing 747-8 Boeing erhält Umbauauftag für nächste "Air Force One"

14.09.2017 - In den USA läuft das Beschaffungsverfahren für die nächsten Präsidentenjumbos. Nachdem die Air Force zwei fabrikneue, für Transaero gebaute 747-8 beschaffen will, erging nun auch ein Auftrag an … weiter

Weniger Flüge mit größeren Flugzeugen Medien: Turkish Airlines erwägt 747-8-Beschaffung

07.09.2017 - Laut Medienberichten der türkischen Zeitungen "Hürryet" und "Daily Sabah" aus Istanbul verhandelt Turkish Airlines derzeit mit Boeing über die mögliche Beschaffung von bis zu acht Boeing 747-8 … weiter

Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

07.09.2017 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter

Bestseller Jumbo Jet Top 10: Auslieferungen Boeing 747-Modelle

14.08.2017 - Bis dato wurden 1532 von 1552 bestellten Boeing 747 ausgeliefert. Der US-Flugzeugbauer bot insgesamt 20 Unterversionen des Jumbo Jets an. Über die beliebtesten Varianten gibt unsere Top 10 Auskunft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende